MDAX
23.561,00
+0,69 %
DAX (RT)
12.075,50
+0,47 %
Euro Stoxx 50
3.445,00
+0,03 %
TecDAX
2.002,25
+1,34 %
DowJones
20.620,00
-0,29 %
Nasdaq 100
5.373,50
+0,21 %
S&P 500
2.346,75
-0,02 %
Nikkei 225
19.245,00
+0,84 %
Silber
17,76
+0,97 %
Gold
1.249,94
+0,37 %
Heating Oil
1,50
+0,34 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Marktinterview: DAX & TecDAX kurz vor dem Allzeithoch

15.08.2013 11:16

Im Marktüberblick sprechen wir mit Sebastian Steyer vom Radebeuler Actien Club über die verbesserte Situation in der Eurozone. Gestern wurde das BIP veröffentlicht, das ein Wachstum von 0,3 Prozent angezeigt hat. Experten sprechen bereits von einem Ende der Rezession. Außerdem stehen der DAX und der TecDAX im Fokus.

Gestern sprachen die ersten Experten bereits davon, dass der Turnaround in der Eurozone geschafft wurde, weil das Wirtschaftswachstum einen Anstieg von 0,3 Prozent verzeichnen konnte. Sebastian Steyer schildert seine Sicht der Dinge: "Ich denke das Risiko ist die fehlende Ausgewogenheit, wenn man sich die Länder in der Eurozone anschaut. Gott sei Dank ist Frankreich wieder mit positiven Zahlen im Boot. Was mir Sorgen macht, sind die nach wie vor hohen Arbeitslosenquoten in den Problemländern. Ich bin nicht ganz so euphorisch wegen diesem Zuwachs von 0,3 Prozent. Aber es sind erste positive Anzeichen für eine Besserung, keine Frage."

Die Inflationsraten in Deutschland und Frankreich steigen stärker als erwartet. Die Frage lautet nun, ob die EZB über eine Zinserhöhung nachdenken sollte? Laut Steyer liege die Alarmschwelle der EZB bei einer Inflationsrate von 2,0 Prozent, aktuell liegt die Inflation bei 1,9 Prozent. "Die Preistreiber waren die Lebensmittel. Aber ich denke die EZB sollte es tunlichst unterlassen, über eine Zinserhöhung nachzudenken, weil das Gift für die Konjunktur und die Aktienmärkte wäre", sagt Steyer.

Ein weiteres Thema ist der TecDAX, der bald sein Allzeithoch überbieten könnte. Steyer stellt fest, dass es charttechnisch recht gut aussieht beim TecDAX und man sich in einem stabilen Aufwärtstrend befindet. Allerdings könne man auch erste Überhitzungserscheinungen beobachten, weil der Anstieg seit Ende Juni relativ deutlich war. Von daher rechnet Steyer damit, dass das Allzeithoch kurz angetestet wird, danach aber wieder ein kleiner Rückfall eintreten könnte.

Abschließend teilt der Experte seine Einschätzung zum DAX mit: "Ich denke der Handelstag wird von den US-Konjunkturdaten am Nachmittag geprägt sein. Sollten wir signifikant über die Marke von 8.460 Punkten gehen, haben wir erst einmal Platz, um das Alltime-High erneut zu testen. Ich denke die Musik wird heute in der zweiten Hälfte des Tages gespielt."

Anzeige

Aktie: DAX, EUR/USD,
Redaktion: Fabian Haas

Weitere Videos

Abspielen

24.03.

DAX in Schockstarre - Trump verliert an Glaubwürdigkeit

Und natürlich wirft Moderatorin Johanna Claar mit Marktexperte Oliver Roth von Oddo Seydler einen Blick auf die anstehenden Ereignisse der kommenden Woche. mehr »

Abspielen

24.03.

Die besten Aktien der Welt in einem Papier

Bei der Auswahl der Aktien konzentriert sich das AKTIONÄR-Team auf vier Kriterien: Am wichtigsten ist die Marktposition in den jeweiligen Märkten. Je dominanter die Marktstellung, desto besser. mehr »