MDAX
24.826,00
+0,38 %
DAX (RT)
12.166,50
+0,45 %
Euro Stoxx 50
3.441,50
+0,28 %
TecDAX
2.255,50
+0,27 %
DowJones
21.714,00
-0,08 %
Nasdaq 100
5.796,00
+0,11 %
S&P 500
2.426,25
-0,08 %
Nikkei 225
19.485,00
+0,05 %
Silber
17,07
+0,23 %
Gold
1.289,33
+0,34 %
Heating Oil
1,62
+2,79 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Marktexperte Steyer: "Nach dem Aktiensplit bei Google einsteigen"

13.04.2012 12:08

Die Quartalsbilanz von Google war stark: 2,9 Milliarden Dollar hat der Konzern im ersten Quartal verdient. "Trotzdem könnte man jetzt sagen: Die Werbeeinnahmen sind leicht zurückgegangen", findet Sebastian Steyer von Radebeuler Actien Club ein Haar in der Suppe. Er ist aber trotzdem von der Aktie überzeugt.

Google bleibt eine Gelddruckmaschine. Im ersten Quartal strich der US-Internetkonzern einen Gewinn von unter dem Strich 2,9 Milliarden US-Dollar ein - das sind 61 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dieses Kunststück gelang Google, obwohl das Unternehmen kräftig in neue Produkte und Mitarbeiter investiert hat. " Google hatte ein weiteres großartiges Quartal " , erklärte Mitgründer und Konzernchef Larry Page am Donnerstag am Firmensitz im kalifornischen Mountain View. Die " großen Wetten " auf das Handy-Betriebssystem Android, den Browser Chrome oder die Videoplattform Youtube hätten sich ausgezahlt. Die Aktie legte nachbörslich leicht zu. Der Umsatz stieg um 24 Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar. Der Großteil der Einnahmen stammte dabei wie gehabt aus der Werbung im Umfeld der Suchmaschine. Google ist hier Marktführer vor Microsoft mit seiner Suchmaschine Bing und dem mit Microsoft verbündeten Internet-Urgestein Yahoo. Gleichzeitig mit der Zwischenbilanz stellten Page und sein Kompagnon Sergej Brin ihre Pläne für einen Aktiensplit vor: Das Papier steht momentan bei gut 650 Dollar - ungewöhnlich viel für eine Unternehmensaktie. Deshalb sollen die Anteilseigner für jedes Papier eine stimmrechtslose Aktie erhalten.

Anzeige

Aktie: Google,
Redaktion: Christoph Damm

Weitere Videos

Abspielen

18.08.

Stada-Aktie fliegt - Übernahme klappt - viele Leerverkäufer müssen mitziehen

Von wegen Kursrutsch und Scheitern - im letzten Monat bekommen die Finanzinvestoren genug Aktien für die Stada-Übernahme. Damit haben offensichtlich viele nicht gerechnet! mehr »

Abspielen

18.08.

DAX kann mehr

Der Terror hinterlässt Spuren an der Börse - aber oft nur kurzzeitig. Wie Stefan Scharfetter im Gespräch mit Antje Erhard erklärt, sind da vor allem einzelne Branchen betroffen. Die Monatsbilanz mehr »

Abspielen

18.08.

Gold, Goldcorp, Nvidia, Tesla, Alibaba

Zudem gibt Viola Grebe, Korrespondentin an der Börse Frankfurt, einen Überblick, was die Märkte in Deutschland heute bewegt. mehr »