MDAX
20.560,00
-0,19 %
DAX (RT)
10.529,50
+0,31 %
Euro Stoxx 50
3.015,50
-0,07 %
TecDAX
1.687,00
-0,06 %
DowJones
19.160,00
-0,23 %
Nasdaq 100
4.733,00
-0,02 %
S&P 500
2.192,50
±0,00 %
Nikkei 225
18.355,00
-0,60 %
Silber
16,73
+0,84 %
Gold
1.174,96
+0,26 %
Heating Oil
1,66
+0,48 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

"Keine positive Zukunft" für Solarworld

10.05.2012 17:55

Sebastian Steyer vom Radebeuler Actien Club sieht trotz der "etwas besser als erwarteten" Zahlen keine Trendwende für Solarworld. Die Zahlen seien eher auf "eine Art Sonderkonjunktur" zurückzuführen.

In der Bilanz von Solarworld stehe "ein Schuldenberg von über einer Milliarde Euro", so der Experte, der sich fragt, wie das Unternehmen die Schulden mit einem Quartalsgewinn von "rund sieben Millionen Euro langfristig bedienen" will. Daher sieht Steyer für das Unternehmen "keine positive Zukunft".
SMA Solar gefällt dem Experten "schon wesentlich besser". SMA habe die "deutlich besseren" Zahlen, "generell eine andere Stellung" und die "wesentlich bessere Bilanz", so die Analyse. Sein Fazit: SMA Solar sei im Vergleich zu Solarworld "die deutlich bessere Solaraktie".

Wie Sebastian Steyer vom Radebeuler Actien Club die Gerüchte über den eventuellen Einstieg chinesischer Investoren bei Conergy bewertet und wie er die deutsche Solarbranche in den nächsten Jahren sieht, erfahren Sie im DAF-Interview.

Anzeige

Aktie: Solarworld, SMA Solar, Conergy,
Redaktion: Christian Kastner

Weitere Videos

Abspielen

02.12.

Nvidia, Xilinx, Ceotronics, Polytec und Bitcoins

So hat Amazon Web Services (AWS) hat am Donnerstag auf seiner Konferenz AWS re:Invent in Las Vegas angedeutet, künftig zu Lasten Nvidias auf programmierbare Chips zu setzen. Die Aktie wechselte mehr »

Abspielen

02.12.

8. Dezember- Zertifikate-Tag bei Der Aktionär TV - Traden, Wissen, Lernen - Von Tesla bis Gold

Wie kann ich Tesla mit Zertifikaten traden? Für wen machen Outperformer Sinn? Welche Chancen hat Gold? Alles Trump oder was? Joggend, entspannend, neugierig waren wir unterwegs: in mehr »

Abspielen

02.12.

US-Finanzwerte sind nicht zu bremsen

Auch wenn Martin Weiß, wie viele andere Experten, davon ausgeht, dass der Ölpreis (WTI) sich nicht dauerhaft deutlich über 50 US-Dollar halten kann, bewertet er das aktuelle charrtechnische Bild mehr »