MDAX
20.830,00
+0,48 %
DAX
10.158,50
+0,35 %
EURO STOXX 50
2.975,50
+0,71 %
TecDAX
1.676,50
+0,78 %
Dow Jones
18.556,00
+0,18 %
Nasdaq 100
4.666,00
+0,41 %
S&P 500
2.174,00
+0,39 %
Nikkei 225
16.660,00
+0,39 %
Silber
19,65
-0,56 %
Gold
1.323,55
-0,42 %
Heating Oil
1,35
-2,46 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Johann A. Saiger: "Ein klassisches Crash-Warn-Signal"

24.06.2013 07:45

Edelmetall-Guru Johann A. Saiger geht nicht davon aus, dass der Goldpreis vor einer zweiten Crash-Welle steht. Bei den Aktienmärkten allerdings mahnt der Börsenprofi zur Vorsicht: "Da kann sich eher schon eine Blase gebildet haben", so Saiger im Interview mit dem DAF. Er sieht sogar "ein klassisches Crash-Warn-Signal".

Für den Goldpreis ist Saiger deutlich positiver gestimmt. Der Edelmetall-Guru rechnet mit steigenden Preisen in der zweiten Jahreshälfte. "Aufgrund der Charttechnik, die ich verfolge, glaube ich, dass wir die Tiefstände gesehen haben oder unmittelbar davor stehen", so Saiger. "ich glaube nicht, dass es noch nennenswerte, kräftigere Einbrüche geben wird."
Dennoch sollte der Anleger mit Neuengagements noch ein paar Tage abwarten. So sei es nicht auszuschließen, dass der Goldpreis kurzfristig noch mal die 1.250-Dollar-Marke testen wird. "Steigender Dollar und steigende Zinsen sind nicht gut, auch für die anderen Märkte nicht, nicht nur für die Edelmetalle", so Saiger. Mehr dazu im Interview.

Anzeige

Aktie: Barrick Gold Corp., Goldcorp, Silver Wheaton, Yamana Gold, DAX, Gold,
Redaktion: Sebastian Schick

Weitere Videos

Abspielen

22.07.

Mittelstand statt DAX-Werte - Die SAP von morgen

Unter der Verunsicherung nach dem Brexit-Votum leiden große wie kleine Fonds-Häuser, erklärt Thomas Soltau. Dennoch könnten auch kleinere Fondsboutiquen mit attraktiven Renditen aufwarten. Zum mehr »

Abspielen

22.07.

Gold-Rallye - es ist noch nicht vorbei - Rücksetzer nutzen

Lohnt es sich, angesichts des weit gelaufenen Goldpreises jetzt noch "aufzuspringen"? Wie handelt man am besten Gold - Physisch oder als Finanzprodukt? Es gibt eine Unmenge an Möglichkeiten: mehr »

Abspielen

22.07.

China will Europa - und das sind die Folgen

Gerade kommt Professor Löchel zurück aus Shanghai: "Das Interesse Chinas an Deutschland ist in letzter Zeit noch größer geworden, auch die Bereitschaft zu investieren." Es gehe den Chinesen dabei mehr »