MDAX
26.204,00
-0,27 %
DAX (RT)
12.177,50
+0,06 %
Euro Stoxx 50
3.354,50
-0,24 %
TecDAX
2.878,25
-1,04 %
DowJones
26.264,00
-0,04 %
Nasdaq 100
7.489,50
-0,08 %
S&P 500
2.902,00
-0,13 %
Nikkei 225
23.755,00
-0,57 %
Silber
14,20
+0,21 %
Gold
1.203,09
+0,39 %
Heating Oil
2,22
-0,09 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Infineon-Analyst: "Höhere Kursziele denkbar"

06.07.2011 17:47

Die Aktie von Infineon läuft seit Monaten seitwärts. Independent Research hat aktuell ein Kursziel von 8,40 Euro, was nicht mehr viel Spielraum nach oben lässt. Dennoch: Die Aussichten, dass das Kursziel nach den Q3-Zahlen angehoben wird, sind gut. "Je nachdem wie sie ausfallen bzw. wenn sich vielleicht der Aktienmarkt im Herbst ein wenig beruhigt hat, sind aufgrund der sehr positiven Wachstumsaussichten langfristig auch höhere Kursziele denkbar", so Analyst Markus Friebel gegenüber DAF.

Am 28. Juli 2011 wird Infineon den Geschäftsbericht für das dritte Quartal vorlegen. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2010/2011 hat Infineon zuletzt im Mai angehoben. Sorgen, dass der Konzern seine Prognose wieder kassieren muss, wenn der Euro weiter steigen sollte, müssen sich Anleger offenbar nicht machen. "Die Prognosen wurden unter der Annahme gestellt, dass der Wechselkurs Euro/US-Dollar im Bereich von 1,40 Euro liegt", so Markus Friebel, Analyst Independent Research. "Der Wechselkurs notiert auch trotz eines kleinen Ausreißers vor kurzem bei 1,50 in der Nähe von den 1,40 und kurzfristig sehen wir jetzt hier keine stärkeren Schwankungen auch mit Blick auf die Entscheidung der USA zur Anhebung der Schuldenobergrenze im August. Und deswegen denken wir, dass jetzt kurzfristig der Wechselkurs keine signifikanten Auswirkungen auf diese Prognosen mehr haben wird."

Mit welcher Entwicklung Markus Friebel im nächsten Geschäftsjahr von Infineon rechnet und ob er Infineon als potenziellen Übernahmekandidaten sieht, erfahren Sie im Interview.

Anzeige

Aktie: Infineon, DAX, Intel,
Redaktion: Sebastian Schick

Weitere Videos

Abspielen

19.09.

"Der DAX ist ein Verlierer-Index"

Proffe hat sich exemplarisch die Entwicklung bei den Banken, den Versorgern und bei VW näher angesehen. Bei allen drei Beispielen kommt der Trendfolger zu einem vernichtenden Urteil. mehr »

Abspielen

19.09.

US-Techwerte bis Jahresende klarer Outperformer

Bei Einzelwerten geht es unter anderem um die US-Techwerte. Die mussten zuletzt etwas Federn lassen. Gestern ging es allerdings schon wieder nach oben. Ohnehin sieht Lipkow noch jede Menge Potenzial mehr »

Abspielen

19.09.

Herbststurm oder Herbstrallye?

Wie viel Einfluss hat der Handelsstreit noch auf die Börsen? Wie gefährlich sind noch stärkerer Dollar und steigende US-Zinsen für die Emerging Markets wie China, Indien, Türkei und mehr »