MDAX
21.610,00
-0,31 %
DAX
10.610,50
+0,52 %
EURO STOXX 50
3.003,50
+0,52 %
TecDAX
1.726,00
+0,12 %
Dow Jones
18.494,00
-0,33 %
Nasdaq 100
4.786,00
-0,70 %
S&P 500
2.177,50
-0,48 %
Nikkei 225
16.565,00
-0,09 %
Silber
18,59
-1,80 %
Gold
1.326,40
-1,08 %
Heating Oil
1,50
-0,53 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Hypoport: "Deutlich zweistelliges Wachstum im nächsten Jahr"

22.11.2011 14:43

Als Zukunftsmodell der Finanzbranche bezeichnete Ronald Slabke, CEO & Gründer von Hypoport, das Geschäftsmodell seines Konzerns. Unser Reporter Sebastian Schick geht diesem im folgenden Interview auf den Grund. Außerdem blickt Slabke auf die Zukunft seines Konzerns und zeigt sich dabei sehr optimistisch.

Die Hypoport AG setzt auf einen unabhängigen Vertrieb von Finanzdienstleistungen: "Der Verbraucher will Produkte in seinem Sinn und nicht im Sinne des Produktanbieters und eine unabhängige Beratung", so beschreibt CEO Ronald sein Geschäftsmodell. Der Konzern spüre zwar im Moment auch die Finanzkrise, doch die Bedingungen wurden der Krise angepasst um bei großen Partnern gut operieren zu können.

Der Konzern steht auf zwei Standbeinen: Zum einen der internetbasiertr Allfinanzdienstleister Dr. Klein & Co. AG. Hier zeigt man sich sehr zufrieden: "Die Beraterzahl ist mittlerweile auf über 600 gestiegen", so Slabke. Mit der Transaktions-Plattform Europace ist man ebenfalls zufrieden, da ein Turnaround hingelegt wurde.

Für das Jahr 2012 sieht sich CEO Slabke zuversichtlich: "Wir sind uns sicher dass wir im nächsten Jahr zweistellig wachsen werden". Auch mit den aktuellen Aktien-Schätzungen der Analysten kann er gut leben: "Wir sehen enormes Potential in unserer Aktie und wachsen gut und schnell."

Anzeige

Aktie: Hypoport,
Redaktion: Torsten Hanft

Weitere Videos

Abspielen

28.11.

"Verbessern unsere Marge Jahr für Jahr"

Ende Oktober hat PSI den Neunmonatsbericht vorgelegt. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres steigerte die Gesellschaft ihren Auftragseingang um 13 Prozent auf 138 Millionen Euro. Der Umsatz mehr »

Abspielen

28.11.

"Wir sehen uns derzeit unterbewertet"

Das Geschäft läuft blendend im Moment bei der Gesco AG. Von Rezession ist weit und breit nichts zu spüren. Mitte November hat der Konzern Zahlen für das erste Halbjahr (01.04. bis 30.09.2011) des mehr »

Abspielen

28.11.

"Eine der gesündesten Bilanzen in der Solarindustrie"

Auch die Analysten von Equinet sehen die Solar-Fabrik nicht als Pleitekandidaten. Für das dritte Quartal habe die Solarfirma trotz schwieriger Marktbedingungen solide Zahlen abgeliefert. Der Konzern mehr »