MDAX
26.440,00
+0,43 %
DAX (RT)
12.543,00
+0,59 %
Euro Stoxx 50
3.455,00
+0,61 %
TecDAX
2.616,75
+1,39 %
DowJones
25.330,00
+1,09 %
Nasdaq 100
6.901,50
+1,62 %
S&P 500
2.746,50
+1,18 %
Nikkei 225
21.945,00
+1,29 %
Silber
16,52
-0,42 %
Gold
1.328,43
-0,13 %
Heating Oil
1,97
+0,46 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Hebel-Depot: Teilverkäufe und Anteilsaufstockung in Zeiten des Crashs

08.02.2018 10:47

In dieser Woche herrschte an den Aktienmärkten enormer Verkaufsdruck. Der Flash-Crash beim Dow Jones zu Beginn der Woche führte auch beim deutschen Leitindex zu erheblichen Verlusten. Davon blieb natürlich auch das Hebel-Depot von DER AKTIONÄR nicht verschont. Erfahren Sie hier alles Wichtige zum aktuellen Stand von Thomas Bergmann...

Das Hebel-Depot richtet sich in erster Linie an spekulativ orientierte Anleger. Die Handelsstrategie ist es, kurzfristige Trading-Chancen mit Hebelprodukten (Optionsscheine und Turbo-Optionsscheine; long und short) auszunutzen und somit zum Erfolg zu kommen. Das Hebel-Depot wird jeweils zu Jahresbeginn neu aufgelegt.

Anzeige

Aktie: United Internet, Infineon, Daimler, Siemens, Activision Blizzard, Alibaba, Amazon, Vertex Pharmaceuticals,
Redaktion: Marco Uome

Weitere Videos

Abspielen

22.02.

IPOs und Insider - wie passt das ins Depot?

Kaum börsennotiert und schon in einem Index? So einfach geht das normalerweise nicht! Doch! "Unternehmen ab einer gewissen Größe und Marktkapitalisierung kommen in den Solactive IPO Deutschland mehr »

Abspielen

22.02.

Amazon weiterhin das Maß aller Dinge

Das Hebel-Depot richtet sich in erster Linie an spekulativ orientierte Anleger. Die Handelsstrategie ist es, kurzfristige Trading-Chancen mit Hebelprodukten (Optionsscheine und Turbo-Optionsscheine; mehr »

Abspielen

21.02.

Schnäppchen oder Fall für Wühltisch?

Vivien Sparenberg von Vontobel sagt im Gespräch mit Antje Erhard: Zara und Asos würden einfach schneller reagieren mit ihren Kollektionen und H&M inzwischen schlagen. Kein Wunder, dass viele mehr »