MDAX
25.486,00
+0,37 %
DAX (RT)
12.582,00
+0,26 %
Euro Stoxx 50
3.530,50
+0,16 %
TecDAX
2.394,00
-0,18 %
DowJones
22.376,00
-0,01 %
Nasdaq 100
5.956,50
-0,53 %
S&P 500
2.504,75
-0,05 %
Nikkei 225
20.370,00
+0,44 %
Silber
17,32
+0,35 %
Gold
1.313,55
+0,40 %
Heating Oil
1,81
+2,50 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Gute Nacht DAX: "Abendstern" wird Licht ausknipsen

16.03.2011 16:50

"Die charttechnische Situation des DAX zeigt im Moment ganz klar die Formation des ´Abendsterns´, und die verheißt nichts Gutes. Deshalb sollten Anleger jetzt nicht in den Markt. Dasselbe zeigt das internationale Aktienklima an, das hat sich deutlich verschlechtert. Von einem Allzeithocvh beim DAX kann in dieser Situation keine Rede mehr sein." Ralf Goerke von momentumstrategie.de hat sich mit dem internationalen Aktienklima und der "Abendstern"-Formation beschäftigt.

Dank guter Vorgaben ist der Dax am Mittwoch nach dem Kursrutsch der vergangenen Tage fester in den Handel gestartet. Obwohl die Lage im japanischen Katastrophen-Atomkraftwerk Fukushima vollkommen außer Kontrolle scheint, signalisierten bereits die Börsen in Tokio und New York etwas Entspannung. In den ersten Minuten stieg der deutsche Leitindex um 0,96 Prozent auf 6.711,52 Punkte, nachdem er vortags zeitweise auf den tiefsten Stand seit Oktober 2010 abgesackt war. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,89 Prozent auf 9.714,92 Punkte. Einmal mehr entwickelte sich der TecDax besser als der Gesamtmarkt: Dank weiter starker Titel aus dem Bereich Erneuerbare Energien rückte der Auswahlindex für Technologiewerte um 1,85 Prozent auf 883,33 Punkte vor. Der Nikkei-225 schloss am Morgen 5,68 Prozent höher, nachdem der japanische Leitindex am Vortag wegen panischer Verkäufe zeitweise mehr als 14 Prozent verloren hatte. Die Wall Street hatte sich weiter stabil gezeigt und der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann 0,63 Prozent seit dem Xetra-Dax-Schluss am Vortag. Die Aktienmärkte dürften mit Blick auf weitere Nachrichten vom Atomkraftwerk Fukushima allerdings sehr schwankungsfreudig bleiben, sagte Händler Peter Stanhope von IG Markets. Daneben sollten einige Unternehmensbilanzen sowie am Nachmittag Konjunkturdaten aus den USA in den Fokus rücken.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Marco Pahl

Weitere Videos

Abspielen

20.09.

Tesla kann nicht liefern...

2016 bestellt - 2018 vermutlich da. Wer sein Haus mit einer Solaranlage von Tesla ausstattet, braucht Geduld. Vivien Sparenberg von Vontobel sagt aber im Gespräch mit Antje Erhard, dass Tesla da auf mehr »

Abspielen

20.09.

Euro/Dollar, Amazon, Mattel, T-Mobile US

Zudem gibt Franziska Schimke, Korrespondentin an der Börse Frankfurt, einen Überblick, was die Märkte in Deutschland heute bewegt. mehr »

Abspielen

20.09.

Geld anlegen jetzt und in Zukunft - sicher, mit und ohne Roboter, digital - Neue Themen zur Euro Finance Week

Für wen macht man heute noch Finanzkonferenzen, wo doch die digitale Information voranschreitet? Und das digitale Banking? Was sind Themen, die die Finanz-Industrie, die Realwirtschaft, die mehr »