MDAX
26.518,00
-0,76 %
DAX (RT)
12.544,00
-1,12 %
Euro Stoxx 50
3.458,50
-0,32 %
TecDAX
2.874,00
+0,19 %
DowJones
25.072,00
+0,02 %
Nasdaq 100
7.351,00
-0,02 %
S&P 500
2.801,75
-0,06 %
Nikkei 225
22.610,00
-0,48 %
Silber
15,51
+0,71 %
Gold
1.230,63
+0,37 %
Heating Oil
2,11
+1,15 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Goldexperte Bußler: Der Weg des größten Schmerzes

13.07.2018 13:00

Der Goldpreis steht unter Druck. Und von den Bullen fehlt jede Spur. Mittlerweile werden Zweifel laut, ob die Unterstützung bei 1.240 Dollar Halt bietet.

Zu stark scheint aktuell der Druck zu sein. Doch warum eigentlich? Zahlreiche Ampeln stehen eigentlich auf grün.

Der Goldpreis greift aktuell die Unterstützung bei 1.240 Dollar an. Und wer den Chartverlauf und die Dynamik verfolgt, der hat sicherlich nicht ganz unberechtigte Zweifel, ob diese Unterstützung hält. „Die Bullen sind aktuell nicht zu sehen, obwohl zahlreiche Ampeln auf Grün stehen.“ COT-Daten, Inflation, Sentiment, technische Indikatoren – all diese Indikatoren legen eigentlich einen Anstieg nahe. Doch Gold wehrt sich gegen all diese Einflussfaktoren.

Im Rahmen der Einzelaktien geht es um Barrick Gold, B2Gold, Endeavour Mining und anhand von Clean Teq wird ein Blick auf die Kobalt-Branche. Dabei sollten sich Anleger eine Frage stellen: Wie nachhaltig ist die Preisentwicklung bei dem Batterierohstoff? Die gesamte Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Wollen Sie dabei sein bei der Rallye der Edelmetallaktien? Dann testen Sie 13 Ausgaben des Börsendienstes "Goldfolio" für nur 49 Euro. Alle Details unter: www.goldfolio.de.

Anzeige

Aktie: Clean TeQ Holdings Ltd., Barrick Gold, B2GOLD CORP., ENDEAVOUR MNG CORP., Silber, Gold,
Redaktion: Marco Uome

Weitere Videos

Abspielen

20.07.

Zwischen Frustration und Verzweiflung

Ist das schon ein Crash? Oder zumindest das, was man einen Salami-Crash nennt? Die Frage ist durchaus berechtigt, scheint es doch keine Gegenwehr von Seiten der Bullen zu geben. „Gegen mehr »

Abspielen

22.06.

Haben wir das Tief gesehen?

Dazu sorgte auch ein steigender Dollar dafür, dass der Goldpreis nicht zu einer Erholungsrallye ansetzen konnte. Dennoch: Mittlerweile ist Gold überverkauft. Und die Chance auf eine Trendwende ist mehr »

Abspielen

15.06.

Das war knapp

Gestern konnten die Bären den ersten Ausbruchsversuch sowohl bei Gold als auch bei Silber abwehren. „Doch es ist erstaunlich, wie gut sich Gold und Silber angesichts des starken Dollars geschlagen mehr »