MDAX
25.606,00
+0,18 %
DAX (RT)
12.608,50
-0,20 %
Euro Stoxx 50
3.544,50
-0,03 %
TecDAX
2.392,50
-0,44 %
DowJones
22.378,00
-0,20 %
Nasdaq 100
5.958,00
-0,27 %
S&P 500
2.504,50
-0,12 %
Nikkei 225
20.390,00
-0,15 %
Silber
17,00
-1,85 %
Gold
1.292,82
-1,58 %
Heating Oil
1,81
+0,22 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Goldexperte Bußler: Auf diese Marken kommt es an

14.07.2017 14:20

Der Goldpreis lässt derzeit jegliche Dynamik vermissen. Der Ausbruch über die Marke von 1.220 Dollar ist bislang nicht nachhaltig gelungen. Nach unten hat 1.205 Dollar Halt geboten. Vor allem die COT-Daten deuten auf einen Ausbruch nach oben hin. Die Netto-Longposition der großen Spekulanten ist deutlich eingebrochen.

Blickt man nur auf die Zahlen, dann hat sich seit vergangener Woche nichts getan. Blickt man zurück auf den Beginn des Jahres, dann ist Gold sogar im Plus. Doc es fühlt sich an, wie ein dickes Minus. Das hat sicher viel mit der Performance der Minenaktien zu tun. „Gelingt es Gold aber, die 1.220 nach oben nachhaltig zu durchbrechen, dann rücken 1.240 Dollar in den Blick.“ In dem Fall sieht nach Ansicht von Markus Bußler vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR die Welt schon wieder besser aus und ein Angriff auf den langfristigen Abwärtstrend kann starten. Nach unten sind 1.180 und 1.165 Dollar wichtige Marken, die Anleger im Auge behalten sollten.

Im Rahmen der Einzelaktien geht es diesmal um die Papiere von Tahoe Resources, K92 Mining, Barrick Gold und Kirkland Lake Gold. Die komplette Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Anzeige

Aktie: Barrick Gold, KIRKLAND LAKE GOLD, K92 Mining, Tahoe Resources, Silber, Gold,
Redaktion: Andreas Agly

Weitere Videos

Abspielen

15.09.

Zwei Marken, auf die es ankommt

Bei Gold sollten Anleger weiterhin auf den Bereich zwischen 1.307/1.310 Dollar blicken. Hier verläuft kurzfristig die stärkste Unterstützung. Aber selbst ein Rutsch darunter wäre für di Bullen mehr »

Abspielen

08.09.

Voilà, der goldene Herbst

Auch Silber konnte mittlerweile den wichtigen Widerstand bei 17,80 Dollar aus dem Markt nehmen und hat im Anschluss die Marke von 18 Dollar geknackt. „Das sieht charttechnisch alles sehr stark mehr »

Abspielen

01.09.

Willkommen im goldenen Herbst

Ein Problemkind bleibt noch Silber. Der Widerstandsbereich bei 17,70 bis 18,00 Dollar konnte bislang nicht aus dem Markt genommen werden. Und das könnte noch einmal auf einen Rücksetzer hindeuten. mehr »