MDAX
26.312,00
+0,25 %
DAX (RT)
13.066,50
+0,47 %
Euro Stoxx 50
3.625,50
+0,43 %
TecDAX
2.534,75
+0,67 %
DowJones
23.080,00
+0,25 %
Nasdaq 100
6.129,00
+0,12 %
S&P 500
2.563,25
+0,17 %
Nikkei 225
21.415,00
+0,21 %
Silber
16,95
-0,47 %
Gold
1.279,13
-0,47 %
Heating Oil
1,81
+0,50 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Gold-Experte Stöferle: "Gelassen bleiben - Richtung 2.500 Dollar" 1/2

03.05.2012 08:52

Teil 1: Der Goldpreis ist erneut unter die 200-Tage-Linie bei 1.700 Dollar gefallen. Doch Ronald-Peter Stöferle von der Erste Group ist sehr zuversichtlich für den Goldpreis gestimmt. Seiner Meinung nach haben die Kurse bald das Ende der Korrektur erreicht. Welche Faktoren den Experten so zuversichtlich für den Goldpreis stimmen - das erfahren Sie im ersten Teil unseres Interviews mit dem Goldexperten.

Der Goldpreis konnte sich wieder über den 30-Tage-Moving Average retten, dieser liegt bei 1.654 Dollar. Nach unten hin wurde die Marke von 1.630 Dollar schon einige Male angetestet. "Das sind normalerweise wirklich gute Zeichen für eine Trendumkehr. Nach oben hin glaube ich eben, dass so im Bereich der 200-Tage-Linie ein Widerstand liegen könnte," so Stöferle. Doch die kurzfristige Perspektive relativiere sich, wenn man sich den langfristigen Chart ansehe. "Da sieht man einfach, dass der langfristige Trend definitiv intakt ist," zeigt sich der Experte äußerst zuversichtlich.

An welchen Faktoren Ronald-Peter Stöferle von der Erste Group ein Ende der Korrektur abmisst - das erfahren Sie in Teil 1 unseres Gold-Interviews.

Den zweiten Teil des Interviews finden Sie hier.

Anzeige

Aktie: Silber, Gold,
Redaktion: Brigitte Bauer

Weitere Videos

Abspielen

18.10.

Bei BB Biotech wird es am Freitag spannend

Das Video ist Teil einer längeren Sendung. Darin geht es außerdem um Ionis und Novo Nordisk. Das komplette Interview finden Sie hier. mehr »

Abspielen

18.10.

Hugo Boss - Verdacht auf Insiderhandel

Gegen wen richten sich die Vorwürfe des Insiderhandels? Was ist dran? Die Gewinnwarnung, die die Insideraktivitäten womöglich ausgelöst haben könnte, war Anfang 2016: Was hat sich seither mehr »

Abspielen

18.10.

Goldman Sachs - Mit Quartalszahlen geliefert, was die Börse schon längst vorwegnahm?

Solide Quartalsbilanzen der US-Banken. Wenn auch die Handelsergebnisse zu Wünschen übrig lassen - kein Wunder. Die Banken hatten gewarnt. Mit Zinsen ist auch noch nicht wieder wirklich viel zu mehr »