MDAX
24.970,00
-0,50 %
DAX (RT)
12.568,50
-0,62 %
Euro Stoxx 50
3.576,00
-0,38 %
TecDAX
2.254,75
-0,19 %
DowJones
21.068,00
+0,25 %
Nasdaq 100
5.741,50
+0,20 %
S&P 500
2.408,00
+0,11 %
Nikkei 225
19.765,00
+0,30 %
Silber
17,20
+0,53 %
Gold
1.258,96
+0,40 %
Heating Oil
1,60
-0,06 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Gold-Experte Speck: "Zentralbanken intervenieren gegen Gold" 2/2

26.01.2012 10:47

Teil 2: "Die geheime Goldpolitik," so lautet der Buchtitel von Dimitri Speck. In seinem Buch legt er unter anderem die Interventionen der Zentralbanken gegen den Goldpreis dar. Und vor allem momentan könne man ein solches Manipulieren des Goldpreises erkennen. Welche Faktoren darauf hindeuten und wie sich der Goldpreis weiter entwickeln wird - das erfahren Sie in diesem Interview.

"Die Korrektur seit August/September sieht durchaus danach aus, als hätten hier starke Markteingriffe statt gefunden, damit der Goldpreis nicht steigt," erklärt Dimitri Speck von Staedel Hanseatic. Man könne sehr viele massive Kursbewegungen bei Gold beobachten und diese deuten daraufhin, dass die Zentralbanken ihre Finger im Spiel haben, wenn es um die Goldpreismanipulation geht. Am 12. Dezember 2011 fiel Gold im dünnen frühen Handel in Australien ohne Anlass. Das sei sehr auffällig gewesen, weil zu diesem Zeitpunkt der Gold- und Euro-Kurs fast parallel verlief. Der Euro bewegte sich weiter, Gold fiel in kürzester Zeit stark ab. "Solche Schockartigen Bewegungen ohne jeden Anlass sind typisch für Interventionen," so Speck.

Für Interventionen durch die Zentralbanken gibt es noch viele weitere Faktoren, die Dimitri Speck im 2. Teil unseres Interviews darlegt. Worauf die Anleger jetzt achten müssen und warum sich theoretisch der Goldpreis verzehnfachen könnte - das erfahren Sie hier!

Anzeige

Aktie: Gold,
Redaktion: Brigitte Bauer

Weitere Videos

Abspielen

24.05.

Was wenn die EZB...? Oder

Das Tapering der EZB wäre eine gute Nachricht, erklärt Dirk Heß von der Citigroup im Gespräch mit Antje Erhard. Denn das würde bedeuten, die Konjunktur sei robust genug. Also kein Grund für mehr »

Abspielen

24.05.

Gold - vom Bitcoin abgelöst als Krisenwährung?

Bitcoins statt Gold? Mitnichten, sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Aber was spricht derzeit für Gold? mehr »

Abspielen

24.05.

Morphosys - Kaufsignal nach neuem 52-Wochen-Hoch

Sehen Sie sich auch die komplette Sendung an. Dort geht es auch um Incyte, Puma Biotechnology, BB Biotech und Mologen. Das Interview finden Sie HIER. mehr »