MDAX
21.602,00
+1,46 %
DAX
10.519,50
+2,07 %
EURO STOXX 50
3.005,50
+1,57 %
TecDAX
1.800,50
+1,47 %
Dow Jones
18.306,00
+0,70 %
Nasdaq 100
4.873,50
+0,54 %
S&P 500
2.168,00
+0,60 %
Nikkei 225
16.565,00
+0,18 %
Silber
19,19
+0,26 %
Gold
1.315,15
-0,68 %
Heating Oil
1,53
+1,19 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Gold-Experte Bußler: Gold vor massivem Kaufsignal

03.02.2016 15:29

In den vergangenen Tagen ist etwas Ruhe eingekehrt beim Goldpreis. Die Augen richten sich derzeit auf die Marke von 1.140 Dollar. Dort verläuft die obere Begrenzung des bullishen Keils. Gleichzeitig kämpft Gold aber auch mit der 200-Tage-Linie, die im Bereich von 1.130 Dollar verläuft. Holt der Goldpreis also Luft um diesen Widerstand in Angriff zu nehmen? Oder sehen wir noch einmal einen Rücksetzer?

„Die nächsten Tage werden spannend“, sagt Rohstoff-Experte Markus Bußler vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Im Rahmen der Zuschauerfragen geht es diesmal um die Papiere von Silver Lake, Investitionen in Fonds und vieles mehr. Dazu wirft Markus Bußler auch einen Blick auf die Währungsseite.

Mit Goldfolio setzen Sie jetzt schon auf die Gewinneraktien von morgen. Sichern Sie sich HIER noch heute ein ermäßigtes Probeabo.

Anzeige

Aktie: Silver Lake Resources Ltd., USD, Anglo American, Kupfer, Harmony Gold Mines, Silber, Gold,
Redaktion: Tamara Bauer

Weitere Videos

Abspielen

30.09.

Einmal hui, einmal pfui

Während Anleger bei Gold weiter auf den Ausbruch warten müssen, ist es Palladium gelungen, die bullishe Flagge nach oben aufzulösen. Palladium hat in den vergangenen Tagen deutlich angezogen und mehr »

Abspielen

23.09.

Fast geschafft!

Bei Silber und Palladium bietet sich das gleiche Bild: Die beiden anderen Edelmetalle kratzen ebenfalls an einem Ausbruch. „Das sieht alles sehr gut aus, es fehlt jetzt noch das letzte Prozent, um mehr »

Abspielen

09.09.

Diese Marke ist wichtig!

Noch sei alles im Lot. Dennoch sollte der Goldpreis auf Schlusskursbasis tunlichst nicht mehr unter die Marke von 1.330 Dollar zurückfallen. Das würde das bullishe Chartbild kurzfristig wieder mehr »