MDAX
21.676,00
+1,31 %
DAX
10.504,00
+1,02 %
EURO STOXX 50
3.014,50
+1,09 %
TecDAX
1.800,50
+0,90 %
Dow Jones
18.328,00
+0,58 %
Nasdaq 100
4.873,00
+0,16 %
S&P 500
2.170,50
+0,49 %
Nikkei 225
16.550,00
-0,33 %
Silber
19,14
+0,21 %
Gold
1.322,70
-0,32 %
Heating Oil
1,46
+4,13 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Gold: dreistellig, 1000 oder mehr? Analysten uneinig! Palladium - DIE Alternative?

22.01.2016 15:46

Gold hatte einen spektakulären Jahresauftakt. Doch was, wenn Konjunktur und Börse wieder laufen? Ist Gold dann wieder out? Was ist die Alternative? Günstiger Einstieg bei Palladium JETZT, Michael Blumenroth von der Deutschen Bank?

"Gold und Palladium driften seit Jahresbeginn stärker als sonst auseinander, weil Palladium konjunktursensitiver ist.", sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank. Mit Blick auf eine potentielle Erholung der Aktienmärkte und Konjunktur sei Palladium womöglich eine günstige Alternative zu Gold. Bei Gold seien die Analysten derzeit sehr uneins: die Prognosen reichen von dreistelligen Preisen bis zu Schätzungen weit über 1100 USD. Anlage-Lösungen für beide Metalle - hier im Video.

Anzeige

Aktie: Gold, Palladium,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

28.09.

„Risikoprämien einsammeln“

„Faktorinvestment ist wissenschaftlich gut untersucht, aber seitdem es das auch in Form von ETFs gibt, ist die Methode voll im Trend“, unterstreicht Michael Winker. Er ist Direktor Portfolio mehr »

Abspielen

28.09.

DAX 2016 auf 11.000 Punkte - Risiken bleiben

"Die Analysten der Commerzbank sehen nach wie vor einen DAX-Stand zum Jahresende von ca. 11.000 Punkten." sagt Anouch Wilhelms von der Commerzbank im Gespräch mit Antje Erhard. Und das vierte Quartal mehr »

Abspielen

28.09.

Staatsanleihen auch in "diesen Zeiten"

Die Inflationserwartungen in den USA steigen. Inflationstreiber sind zum Beispiel die Ölpreise - aber auch die anziehenden Gehälter und Löhne, sagt Heike Fürpaß-Peter von Lyxor im Gespräch mit mehr »