MDAX
26.438,00
+0,02 %
DAX (RT)
12.240,50
+0,00 %
Euro Stoxx 50
3.379,50
+0,06 %
TecDAX
2.889,75
+0,18 %
DowJones
25.690,00
+0,40 %
Nasdaq 100
7.380,00
+0,11 %
S&P 500
2.852,25
+0,33 %
Nikkei 225
22.285,00
-0,25 %
Silber
14,66
-0,07 %
Gold
1.177,50
+0,16 %
Heating Oil
2,10
+0,19 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Fed: "Der Blick liegt zu sehr auf Quantitäts- statt Qualitätsaspekten"

20.03.2014 11:00

An den Märkten kam gestern etwas Hektik auf, weil Fed-Chefin Janet Yellen für 2015 eine mögliche Zinsanhebung in den Raum warf. Folker Hellmeyer, Chefanalyst von der Bremer Landesbank, wirft im Marktinterview einen Blick auf alle weiteren Aspekte dieser Rede.

Hellmeyer hat bei der gestrigen Rede von Janet Yellen beobachtet, dass sich die US-Notenbank von der Niedrigzinspolitik entfernen will und dabei durchaus bereit ist, die kritischen Züge der US-Wirtschaft weitgehend auszublenden. "Ich nehme das Ganze auf und halte es für richtig, dass man die qualitativen Maßnahmen sukzessive zurückführt und sich mittelfristig von der Niedrigzinspolitik entfernen will. Aber wegen den konjunkturellen Einschätzungen von Frau Yellen bin ich etwas irritiert", so der Experte. Er geht zwar davon aus, dass die US-Konjunktur in diesem Jahr gut laufen wird, aber kritisiert auch gleichzeitig, dass man in den USA bei der konjunkturellen Analyse zu viel auf Quantitätsaspekte, statt auf Qualitätsaspekte blickt. Beim DAX geht er davon aus, dass die Krim-Krise noch nicht überstanden ist. Und beim Währungspaar Euro/US-Dollar rechnet er für 2014 mit einer Range von 1,35 bis 1,40 US-Dollar.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Fabian Haas

Weitere Videos

Abspielen

17.08.

Zölle, Vergeltung, Kursverluste von DAX über Lira bis Rupie - Ciao, Sommerloch

Die Türkei-Krise hielt und hält die Märkte in Atem. Donald Trump's China-Politik ebenso. Auch wenn der Dow sehr positiv darauf reagierte, dass die beiden großen Volkswirtschaften wieder über ihre mehr »

Abspielen

17.08.

Sixt plant neues Carsharing-Modell

Heute wurde bekannt, dass Sixt 100 Millionen Euro in neue Mobility-Services stecken will. Das heißt man möchte zukünftig Autovermietung, Chauffeurservice und Flatrate-Angebote in einer App mehr »

Abspielen

17.08.

Herbe Verluste in vielen Asset-Klassen - Zeit für den Einstieg?

Ein Boden im DAX, Ruhe im Euro zum Dollar nach den turbulenten Tagen? Wahrscheinlich nicht, sagt Kornelius Barczynski von GKFX. Und erklärt in Market Insight mit Antje Erhard, welche Marken in mehr »