MDAX
26.696,00
+0,59 %
DAX (RT)
13.007,50
+0,31 %
Euro Stoxx 50
3.569,00
+0,32 %
TecDAX
2.574,25
+0,56 %
DowJones
23.527,00
+0,08 %
Nasdaq 100
6.379,30
-0,07 %
S&P 500
2.598,25
+0,13 %
Nikkei 225
22.423,50
+0,15 %
Silber
17,11
-0,06 %
Gold
1.291,20
+0,00 %
Heating Oil
1,93
-0,16 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Facebook: Jeder vierte Dollar kommt aus dem Mobilfunksektor

31.01.2013 13:44

Sebastian Steyer vom Radebeuler Actien Club bewertet im Interview die Aktie von Facebook. Das Unternehmen hat frische Zahlen veröffentlicht. Der Gewinn für das Schlussquartal lag bei 64 Millionen US-Dollar, der Gesamtumsatz stieg um 26 Prozent auf fast 1,6 Milliarden Dollar.

Doch für Sebastian Steyer sind die Zahlen nur eine Momentaufnahme: "Von einem dynamischen Anstieg sind wir weit entfernt, man musste hohe Aufwendungen tätigen, um dieses Resultat zu erzielen. Es handelt sich um kein berauschendes Ergebnis für Facebook." Ausgesprochen erfreulich sind allerdings die Fortschritte, die Facebook bei den Werbeeinnahmen im Mobilfunksektor machen konnte. "Immerhin haben sie im letzten Quartal jeden vierten US-Dollar aus diesen Werbeeinnahmen gezogen. Im vorletzten Quartal war das nur jeder siebente Dollar, die Anstrengungen haben sich hier also ausgezahlt", so das Urteil von Steyer. Facebook schafft es jedes Jahr pro Nutzer 34 US-Dollar zu erwirtschaften. Für Steyer kann das nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein: "Ich denke, da gibt es auf dieser Welt interessantere Geschäftsmodelle, die es schaffen, pro Kunde wesentlich mehr Gewinn zu machen." http://daflog.daf.tmt.de/daf_vods.php

Anzeige

Aktie:
Redaktion: Fabian Haas

Weitere Videos

Abspielen

23.11.

Neben politischen Unsicherheiten kommt jetzt eine weitere Gefahr auf den Dax zu

Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit Marktexperte Christoph Zwermann, Zwermann Financial, wann Neuwahlen sinnvoll sind und weshalb eine Minderheitsregierung nicht die schlimmste Wahl mehr »

Abspielen

23.11.

Euro-Höhenflug und Bitcoin-Hype - so geht es weiter

Außerdem blickt Wiedemann im Gespräch mit Moderator Marco Uome auf das britische Pfund und die Probleme beim Brexit. Folgen Sie flatExperte Frank Wiedemann auch auf guidants.de. Klicken Sie hier. mehr »

Abspielen

23.11.

Brent auf Zweijahreshoch - bremst die USA den Ölpreisanstieg?

Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit dem Zertifikate-Experten Patrick Kesselhut, Commerzbank, welche Produkte sich anbieten, um von steigenden oder fallenden Ölpreisen zu profitieren. mehr »