MDAX
21.158,00
-0,37 %
DAX
10.334,00
-0,18 %
EURO STOXX 50
2.990,00
+0,07 %
TecDAX
1.717,00
±0,00 %
Dow Jones
18.456,00
-0,03 %
Nasdaq 100
4.736,00
-0,03 %
S&P 500
2.176,00
+0,18 %
Nikkei 225
16.330,00
-1,60 %
Silber
20,32
+0,69 %
Gold
1.351,85
+1,29 %
Heating Oil
1,28
+0,79 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

EZB-Analyse: "Der Aufschwung kommt doch"

07.08.2014 21:55

Jüngste Daten – Italien wieder in der Rezession, Inflation schwach – haben für Unruhe gesorgt. Bricht der Aufschwung in Europa ab? Die EZB beruhigt.

Genau das ist auch die Botschaft für Edgar Walk, Chefvolkswirt von Metzler Asset Management: "Der Aufschwung kommt". So interpretiert er die Datenlage mit den Frühindikatoren, aber auch die Äußerungen von Mario Draghi auf der Pressekonferenz nach der Entscheidung, die Leitzinsen unverändert zu lassen. Allerdings seien die Inflationserwartungen der EZB von zwei Prozent auf mittlere Sicht ziemlich ambitioniert. Was Walk zuversichtlich macht, ist zudem die Kreditvergabe, die nach langem Abwärtstrend ganz leicht anzieht. "Jüngste Umfrage zeigen jedoch, dass die Nachfrage und das Angebot zunehmen werden", wirft er in die Debatte. Walk geht davon aus, dass die EZB nicht vor 2018 an der Zinsschraube dreht, anders als die USA und Großbritannien, wo schon in den nächsten Monaten eine Zinserhöhung anstehen könnte. "Das dürfte den Euro weiter schwächen", vermutet Walk, aber das sei ja konjunkturell sogar willkommen.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Bernhard Jünemann

Weitere Videos

Abspielen

22.07.

China will Europa - und das sind die Folgen

Gerade kommt Professor Löchel zurück aus Shanghai: "Das Interesse Chinas an Deutschland ist in letzter Zeit noch größer geworden, auch die Bereitschaft zu investieren." Es gehe den Chinesen dabei mehr »

Abspielen

27.06.

Made in Frankfurt - WISAG-Chef Claus Wisser über Mut, Erfolg, Zufall, Geld und Aktien

Was braucht man, um Unternehmer zu sein? Mehr als eine Idee, jedenfalls. Mut, Selbstvertrauen. "Wer Angst davor hat, der ist im öffentlichen Dienst besser aufgehoben." Das ist keineswegs mehr »

Abspielen

03.05.

DAX runter auf 9700 - dann Luft bis 11000

Marktprofi Orkan Kuyas sagt: Die Dow - Rallye war zu viel und zu schnell. Das schreie nach einer Korrektur Richtung 17400. Nach einem Fehrlausbruch seien auch 17000 Punkte in der Folge nicht mehr »