MDAX
26.148,00
±0,00 %
DAX (RT)
13.158,50
±0,00 %
Euro Stoxx 50
3.580,00
±0,00 %
TecDAX
2.544,00
±0,00 %
DowJones
24.674,00
±0,00 %
Nasdaq 100
6.483,00
±0,00 %
S&P 500
2.680,00
±0,00 %
Nikkei 225
22.720,00
±0,00 %
Silber
16,03
+0,75 %
Gold
1.254,44
±0,00 %
Heating Oil
1,91
+0,32 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Euro rutscht weiter ab - FED überrascht mit Aussichten für 2017

16.12.2016 07:55

Und wieder ging es abwärts für den Euro zum Dollar. Daran hat nicht die FED "Schuld" mit ihrer Entscheidung, die Zinsen um 25 Basispunkte anzuheben, das sei komplett so erwartet worden, sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank. Vielmehr drückten die Aussichten auf weitere Zinserhöhungen auf Europas Währung.

…Denn dann würde (noch) mehr Geld in die USA fließen, die Rendite-Prognosen hat die Deutsche Bank entsprechend für 10- und 30-jährige Treasuries angehoben. Auch für den Dollar sei die Deutsche Bank optimistisch, erklärt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Schwächer noch als der Euro dürfte sich jedoch der Yen 2017 entwickeln. Warum - sehen Sie hier. Inwieweit diese Prognosen handelbar sind, sehen Sie ebenfalls hier.

Anzeige

Aktie: USD/EUR,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

15.12.

"Geldpolitisch ist auch nächtes Jahr wieder Weihnachten"

Im Interview mit Moderatorin Viola Grebe geht Halver auf die jüngsten Notenbankentscheidungen ein und wagt einen Ausblick auf den geldpolitischen Kurs für das neue Jahr. Weitere Themen in der mehr »

Abspielen

15.12.

Chance oder Blase?

In der Sendung Zertifikate Aktuell wirft sie einen Blick auf die Entwicklung beim Bitcoin und stellt Möglichkeiten vor, mit Hilfe von Zertifikaten auf die künftige Kursentwicklung zu setzen. mehr »

Abspielen

14.12.

Bullish für 2018? Der Markt-Ausblick

Charttechnik vs. Fundamentalanalyse? Wo die beiden Marktkenner sich einig sind und in welchen Punkten die Prognosen auseinander gehen, erfahren Sie in der völlständigen Sendung. mehr »