MDAX
25.542,00
-0,25 %
DAX (RT)
12.573,00
-0,27 %
Euro Stoxx 50
3.535,50
-0,28 %
TecDAX
2.383,00
-0,31 %
DowJones
22.318,00
-0,27 %
Nasdaq 100
5.913,00
-0,45 %
S&P 500
2.496,25
-0,27 %
Nikkei 225
20.280,00
-0,54 %
Silber
17,00
-1,85 %
Gold
1.292,33
-1,62 %
Heating Oil
1,81
+0,39 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Einigung über Rettungspaket unterstützt den DAX

21.02.2012 08:02

Zu Beginn der neuen Handelswoche bekam der DAX mal wieder Rückenwund aus Brüssel. Es gab eine Einigung über das zweite Hilfspaket für Griechenland. Zudem wird in den nächsten 14 Tagen ein neues Liquiditätsprogramm der EZB aufgelegt. Ende des Monats werden ca. 500 Milliarden Euro wieder in den Markt geschleust. Frank Benz von der Benz AG mit den Details...

Hoffnungen auf eine anziehende Weltkonjunktur haben zum Wochenauftakt den DAX beflügelt. Die chinesische Notenbank hatte zuvor ihre Geldpolitik gelockert. Der Mindestreservesatz wurde um fünfzig Basispunkte gesenkt. Damit müssen die Banken in China nun weniger Sicherheiten bei der Zentralbank hinterlegen. So könnte jetzt mehr Geld für Kredite an Unternehmen und Privatpersonen zur Verfügunfg stehen. Überraschenderweise hat die Europäische Zentralbank in der vergangenen Woche keine Staatsanleihen von Schuldenländern mehr gekauft. Seit Anfang Mai 2010 kaufte die EZB Bonds von Ländern wie Italien, Spanien, Griechenland, Portugal und Irland im Gesamtwert von bisher 219,5 Milliarden Euro auf. EZB-Präsident Mario Draghi hatte dabei stets betont, dass die Zentralbank das Programm nur vorübergehend betreiben werde. Schon in den vergangenen Wochen hatte sie ihr Engagement bereits stark reduziert. An der Börse Stuttgart kam es am Montag Vormittag zu Gewinnmitnahmen bei Call-Optionsscheinen und Long-Zertifikaten auf den DAX. In den Mittagsstunden fiel dann der Euwax Sentiment Index bis auf minus 56 Punkte. Damit zeigt selbiger an, dass jetzt auch wieder aktiv auf kurzfristig fallende Kurse des DAX gesetzt wurde. Am Montag Nachmittag waren die Geschäfte mit Calls und Puts dann wieder recht ausgeglichen. Der DAX notierte in dieser Phase bei 6.940 Punkten mit 1,3 Prozent im Plus.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Marco Uome

Weitere Videos

Abspielen

21.09.

Die Fed marschiert mit größeren Zinsschritten als gedacht - bringt das die Infation noch weiter ins Kippen?

Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit Devisen-Experte David Kohl von Julius Bär die Auswirkungen auf den deutschen Aktienmarkt und wie lange die jüngste Euro-Stärke noch anhalten mehr »

Abspielen

21.09.

Dow Jones, Apple, AMD, Alphabet

Zudem gibt Franziska Schimke, Korrespondentin an der Börse Frankfurt, einen Überblick, was die Märkte in Deutschland heute bewegt. mehr »

Abspielen

21.09.

Überrschungsergebnis bei der Wahl könnte für böses Erwachen an der Börse sorgen

Außerdem bespricht Moderatorin Johanna Claar mit Marktexperte Christoph Zwermann die jüngste Entwickling am Devisenmarkt, und deren Auswirkungen auf den Gold- und Ölpreis. mehr »