MDAX
21.186,00
-0,02 %
DAX
10.303,50
-0,01 %
EURO STOXX 50
2.992,50
+0,08 %
TecDAX
1.715,50
-0,03 %
Dow Jones
18.492,00
+0,03 %
Nasdaq 100
4.717,50
-0,05 %
S&P 500
2.170,50
+0,05 %
Nikkei 225
16.420,00
-1,38 %
Silber
20,38
+2,10 %
Gold
1.339,75
+0,93 %
Heating Oil
1,30
-1,67 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Edelmetalle: "Steht Silber auf der Kippe?"

07.03.2013 17:23

Der Silberpreis ist unter Druck geraten und notiert in der charttechnisch gefährlichen Zone um 27 US-Dollar je Feinunze. Bricht er durch? Der Silberjunge nimmt Stellung.

Thorsten Schulte, der Silberjunge, ist vorsichtig: "Man kann beim Silber nie etwas ausschließen", sagt er, "aber dagegen spricht einiges." So verweist er auf die hohen Leerverkäufe der größten Marktspieler. "So viel Pessimismus ist eher ein Kontraindikator, so dass sich ein antizyklisches Investment empfiehlt", analysiert er. Nach seiner Einschätzung erhält der Silberpreis durch die sich verbessernde Weltwirtschaft wieder Unterstützung. Auch die ultraexpansive Politik der Notenbanken schwäche die Papierwährungen weiter und spreche langfristig für Silber, selbst wenn er unmittelbar auch keine Inflationstendenzen ausmachen kann. So bleibt er bei seiner Prognose, dass im zweiten Halbjahr der Silberpreis anziehen und in Richtung des oberen Bereichs von 50 Dollar laufen könnte und empfiehlt anztizyklische Käufe. Inzwischen gesteht er zu, dass seine Prognose auf dem Höhepunkt der Krise von 100 Dollar zu hoch war, aber er gibt nicht auf: "Das Thema Krisenmetall ist nicht vorbei, ich rate zur Geduld."

Anzeige

Aktie: Silber,
Redaktion: Bernhard Jünemann

Weitere Videos

Abspielen

22.07.

China will Europa - und das sind die Folgen

Gerade kommt Professor Löchel zurück aus Shanghai: "Das Interesse Chinas an Deutschland ist in letzter Zeit noch größer geworden, auch die Bereitschaft zu investieren." Es gehe den Chinesen dabei mehr »

Abspielen

27.06.

Made in Frankfurt - WISAG-Chef Claus Wisser über Mut, Erfolg, Zufall, Geld und Aktien

Was braucht man, um Unternehmer zu sein? Mehr als eine Idee, jedenfalls. Mut, Selbstvertrauen. "Wer Angst davor hat, der ist im öffentlichen Dienst besser aufgehoben." Das ist keineswegs mehr »

Abspielen

03.05.

DAX runter auf 9700 - dann Luft bis 11000

Marktprofi Orkan Kuyas sagt: Die Dow - Rallye war zu viel und zu schnell. Das schreie nach einer Korrektur Richtung 17400. Nach einem Fehrlausbruch seien auch 17000 Punkte in der Folge nicht mehr »