MDAX
23.386,00
-0,16 %
DAX (RT)
11.834,50
-0,14 %
Euro Stoxx 50
3.317,50
-0,09 %
TecDAX
1.901,25
-0,04 %
DowJones
20.820,00
+0,03 %
Nasdaq 100
5.344,50
+0,03 %
S&P 500
2.366,25
-0,03 %
Nikkei 225
19.105,00
-0,37 %
Silber
18,39
+0,11 %
Gold
1.256,72
-0,06 %
Heating Oil
1,62
-1,58 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Edelmetalle: "Steht Silber auf der Kippe?"

07.03.2013 17:23

Der Silberpreis ist unter Druck geraten und notiert in der charttechnisch gefährlichen Zone um 27 US-Dollar je Feinunze. Bricht er durch? Der Silberjunge nimmt Stellung.

Thorsten Schulte, der Silberjunge, ist vorsichtig: "Man kann beim Silber nie etwas ausschließen", sagt er, "aber dagegen spricht einiges." So verweist er auf die hohen Leerverkäufe der größten Marktspieler. "So viel Pessimismus ist eher ein Kontraindikator, so dass sich ein antizyklisches Investment empfiehlt", analysiert er. Nach seiner Einschätzung erhält der Silberpreis durch die sich verbessernde Weltwirtschaft wieder Unterstützung. Auch die ultraexpansive Politik der Notenbanken schwäche die Papierwährungen weiter und spreche langfristig für Silber, selbst wenn er unmittelbar auch keine Inflationstendenzen ausmachen kann. So bleibt er bei seiner Prognose, dass im zweiten Halbjahr der Silberpreis anziehen und in Richtung des oberen Bereichs von 50 Dollar laufen könnte und empfiehlt anztizyklische Käufe. Inzwischen gesteht er zu, dass seine Prognose auf dem Höhepunkt der Krise von 100 Dollar zu hoch war, aber er gibt nicht auf: "Das Thema Krisenmetall ist nicht vorbei, ich rate zur Geduld."

Anzeige

Aktie: Silber,
Redaktion: Bernhard Jünemann

Weitere Videos

Abspielen

13.02.

Im ersten Quartal kann der DAX aufholen - aber dann....

Donald Trump meldete sich wieder zu Wort. Die bereits im Wahlkampf avisierten Steuerpläne sollen in den kommenden Tagen konkret werden. "Das Enttäuschungspotential ist hoch, denn alles kann er nicht mehr »

Abspielen

25.01.

Volatil aufwärts im DAX in den nächsten Wochen

Vereidigungsrallye - ein Wort, das vielen neu sein dürfte. Aber soll es geben. Mit entsprechendem Kater danach? Die Liquidität sei da und müsse investiert werden. Die Risikobereitschaft mehr »

Abspielen

13.12.

Jahresaus-/Rückblick

Einen Börsen-Crash erwartet Professor Horst Löchel von der Frankfurt School of Finance and Management nicht in China 2017. Aber es gäbe Branchen, die man meiden sollte. Welche, erklärt er im mehr »