MDAX
21.170,00
-0,31 %
DAX
10.340,50
-0,12 %
EURO STOXX 50
2.991,00
+0,10 %
TecDAX
1.717,50
+0,03 %
Dow Jones
18.444,00
-0,10 %
Nasdaq 100
4.736,00
-0,03 %
S&P 500
2.175,50
+0,16 %
Nikkei 225
16.340,00
-1,54 %
Silber
20,30
+0,59 %
Gold
1.352,40
+1,33 %
Heating Oil
1,28
+0,63 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Dirk Müller: "Der perfekte Sturm" - DAX vor dramatischem Absturz

16.01.2012 18:27

Schuldenkrise, Konjunktursorgen und Immobilienkrise in China - für Dirk Müller braut sich in 2012 der "perfekte Sturm" zusammen. Die Folge: "Stark fallende Aktienmärkte". Der DAX könne dabei sogar wieder unter die 5.000 fallen.

Müller in der Sendung "Börsenplatz 5" bei Andreas Scholz: "Im ersten Halbjahr 2012 geht die Stoßrichtung klar nach unten, ich rechne mit deutlich fallenden Kursen." Dabei könnten, so Müller, die Jahrestiefs von 2011 nicht nur getestet, sondern auch stärker unterschritten werden. Müller rechnet mit weiteren Attacken der Marktteilnehmer, insbesondere von Hedgefonds, in Richtung der Euro-Krisenländer. Die Folge: Weiter steigende Zinsen. Müller: "Wenn schon Italien-Anleihen, dann zu deutlich höheren Zinsen." Der "Fehlkonstruktion Euro" drohe, so Müller weiter, das Scheitern. Beim Goldpreis erwartet Müller einen Anstieg auf 2000 US-Dollar.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Andreas Scholz

Weitere Videos

Abspielen

22.07.

China will Europa - und das sind die Folgen

Gerade kommt Professor Löchel zurück aus Shanghai: "Das Interesse Chinas an Deutschland ist in letzter Zeit noch größer geworden, auch die Bereitschaft zu investieren." Es gehe den Chinesen dabei mehr »

Abspielen

27.06.

Made in Frankfurt - WISAG-Chef Claus Wisser über Mut, Erfolg, Zufall, Geld und Aktien

Was braucht man, um Unternehmer zu sein? Mehr als eine Idee, jedenfalls. Mut, Selbstvertrauen. "Wer Angst davor hat, der ist im öffentlichen Dienst besser aufgehoben." Das ist keineswegs mehr »

Abspielen

03.05.

DAX runter auf 9700 - dann Luft bis 11000

Marktprofi Orkan Kuyas sagt: Die Dow - Rallye war zu viel und zu schnell. Das schreie nach einer Korrektur Richtung 17400. Nach einem Fehrlausbruch seien auch 17000 Punkte in der Folge nicht mehr »