MDAX
25.392,00
-0,15 %
DAX (RT)
12.549,50
-0,16 %
Euro Stoxx 50
3.525,00
-0,10 %
TecDAX
2.398,25
+0,47 %
DowJones
22.378,00
+0,18 %
Nasdaq 100
5.988,00
+0,09 %
S&P 500
2.506,00
+0,03 %
Nikkei 225
20.280,00
+0,72 %
Silber
17,26
+0,76 %
Gold
1.308,34
+0,20 %
Heating Oil
1,76
-0,90 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Depot Champ (Teil 1): Noch vier Wochen bis zur Entscheidung

09.04.2014 18:22

In dem von der Aktionärsbank gesponserten Spiel Depot Champ setzt jeder Kandidat eine andere Anlagestrategie ein, um sein Startkapital von 10.000 Euro erfolgsversprechend einzusetzen. Die Teilnehmer haben jetzt noch vier Wochen Zeit, um sich in dem Performance-Duell miteinander zu messen.

Unsere Kandidaten in dieser Staffel sind: Martin Weiss, stellvertretender Chefredakteur des Anlegermagazins DER AKTIONÄR, Volker Schulz von Der Aktionärsbrief und Lars Winter von Börse Online. Die Regeln sind einfach: Jedem Teilnehmer wird ein Realdepot mit 10.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Börsenexperten können maximal zehn Transaktionen pro Woche durchführen. Gehandelt werden dürfen alle Aktien, die mindestens eine Marktkapitalisierung von zehn Millionen Euro haben.

Traditionell werden den Kandidaten im ersten Teil von Depot Champ Fragen zur aktuellen Marktsituation gestellt. Martin Weiss beschäftigt sich mit den neuen Zahlen von Alcoa und der Berichtssaison, die ins Rollen kommt: "Viele Unternehmen haben im Vorfeld ihre Umsatz- und Gewinnerwartungen zurückgenommen und das lässt darauf schließen, dass die Berichtssaison etwas schwächer laufen könnte." Die Zahlen von Alcoa seien beim Ergebnis besser als erwartet ausgefallen, während der Umsatz unter den Prognosen gelegen habe. "Aber insgesamt ist es so gelaufen, wie man es erwartet hat", fügt Weiss hinzu. Ein anderes Thema ist die Krim-Krise, die die Märkte nun schon länger im Würgegriff hält. Volker Schulz geht davon aus, dass dieses Thema noch länger an den Märkten haften wird, auch wenn er ursprünglich gar nicht mit so einer zähen Hängepartie gerechnet hatte. Beim S&P 500 mache sich die Krise noch nicht so sehr bemerkbar, aber die Lage beim DAX stuft er als ausgesprochen bescheiden ein. Zum DAX hat Lars Winter ebenfalls eine Meinung, wenn es um die zukünftige Entwicklung geht: "Ich würde die Korrekturphase, die wir jetzt sehen, nicht überbewerten. Ich glaube der DAX verschnauft einfach nach der starken Entwicklung der letzten Monate."

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Fabian Haas

Weitere Videos

Abspielen

07.05.

Das große Finale

Unsere Kandidaten in dieser Staffel sind: Martin Weiss, stellvertretender Chefredakteur des Anlegermagazins DER AKTIONÄR, Volker Schulz von Der Aktionärsbrief und Lars Winter von Börse Online. Die mehr »

Abspielen

07.05.

Wer ist der Gewinner dieser Staffel?

Unsere Kandidaten in dieser Staffel sind: Martin Weiss, stellvertretender Chefredakteur des Anlegermagazins DER AKTIONÄR, Volker Schulz von Der Aktionärsbrief und Lars Winter von Börse Online. Die mehr »

Abspielen

30.04.

Die Marktsituation im Check

Unsere Kandidaten in dieser Staffel sind: Martin Weiss, stellvertretender Chefredakteur des Anlegermagazins DER AKTIONÄR, Volker Schulz von Der Aktionärsbrief und Lars Winter von Börse Online. Die mehr »