MDAX
26.132,00
+0,10 %
DAX (RT)
12.997,00
-0,07 %
Euro Stoxx 50
3.609,50
+0,01 %
TecDAX
2.540,75
+0,56 %
DowJones
22.954,00
+0,31 %
Nasdaq 100
6.118,00
+0,35 %
S&P 500
2.557,75
+0,12 %
Nikkei 225
21.280,00
+0,19 %
Silber
17,34
-0,17 %
Gold
1.300,70
-0,14 %
Heating Oil
1,81
+1,51 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

DAX vor der eigenen Haustür geschlagen - Alternativen zum Leitindex

06.10.2017 09:31

Im September schlug der DAX sogar die US-Börsen mit seiner Performance. Längerfristig sieht das aber anders aus. Auch die Konkurrenz vor der eigenen Haustür ist einen Blick Wert. Was kann man da mit ETFs machen, Thomas Meyer zu Drewer von ComStage? Und woher kommt diese kurzfristig starke Performance, Sophia Wurm von der Commerzbank?

Trotz des starken Septembers- wider Erwarten - werde der DAX seit Langem von MDAX und SDAX geschlagen. Das komme zum Einen durch Fusionsphantasien, aber auch durch die Vielzahl kleiner, erfolgreicher Unternehmen, die nach dem Börsengang zunächst in die kleineren Indizes aufrücken, sagt Sophia Wurm von der Commerzbank im Gespräch mit Antje Erhard. Thomas Meyer zu Drewer von ComStage sieht kostengünstige ETF-Möglichkeiten, hier - wenn auch auf hohem Niveau - das Portfolio zu diversifizieren. Schauen Sie selbst

Anzeige

Aktie: MDAX, DAX, SDAX,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

16.10.

Aktien, Öl, Gold - wann waren Anleger für gleich drei Assetklassen optimistisch? - Investmentbarometer

Anleger setzen trotz Rekordständen mittelfristig weiter auf Aktien, sind aber auch optimistisch für Öl und Gold, sagt Dirk Heß von der Citigroup im Gespräch mit Antje Erhard. Wie kommt es, dass mehr »

Abspielen

16.10.

Neue Hochs bei Aktien - Hochstimmung bei den Anlegern?

Euphorie ist nicht zu spüren, sagt Manfred Hübner von Sentix im Gespräch mit Antje Erhard. Ist das nicht ein gutes Zeichen? Ja, sagt der Experte, denn vergangene euphorische Ausmaße hätten mehr »

Abspielen

16.10.

Rallye oder raus? 2,5 Milliarden in Bonus-Zertifikaten

Der langfristige Chart zeigt, die Hausse läuft schon eine Weile, sagt Anouch Wilhelms von der Commerzbank auf dem Frankfurter Parkett zu Antje Erhard. Etwas Fuß vom Gas? Das könne nicht mehr »