MDAX
24.764,00
-1,94 %
DAX (RT)
12.596,50
-1,30 %
Euro Stoxx 50
3.516,00
-1,25 %
TecDAX
2.227,75
-1,70 %
DowJones
21.332,00
-0,46 %
Nasdaq 100
5.671,00
-1,83 %
S&P 500
2.421,00
-0,73 %
Nikkei 225
20.190,00
-0,17 %
Silber
16,64
+0,06 %
Gold
1.248,67
+0,28 %
Heating Oil
1,41
+2,40 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Christoph Zwermann: Flucht in Gold und Währungen - Aktienmarkt hält sich (noch)

07.06.2017 17:15

Die US-Renditen fallen, Gold steigt, der Schweizer Franken ebenfalls - Flucht-Anzeichen, die den Trump-Effekt immer weiter zurückhandeln? Und wann machen da die Aktienmärkte mit, Christoph Zwermann von Zwermann Financial?

Christoph Zwermann von Zwermann Financial sagt im Gespräch mit Antje Erhard, dass der Trump-Effekt in vielen Assetklassen schon zurückgehandelt werde bzw sei. Franken oder Gold zum Beispiel. Habe Gold also Luft bis auf 1500 US-Dollar?! Aber was ist, wenn die US-Zinsen steigen??? Und was ist mit den Aktienmärkten? Alle Gaps geschlossen? Nein? Was heißt das dann? Korrektur voraus? Und wie schwach wird der Dollar (noch)? Ein Zeichen von Kapitalflucht aus den USA? Wenn ja, wohin mit der Liquidität? Antworten und Einschätzungen hier...

Anzeige

Aktie: DAX, USD/CHF, Gold,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

27.06.

Vapiano mit Zeichnungsgewinn gestartet - Antje Erhard live vom Frankfurter Parkett mit Oliver Roth

Wie kommt die Kapitalerhöhung von Vapiano an? Was machen die mit dem neuen Geld? Eine Bewertung von gut 500 Millionen Euro - ist das sportlich? 15 Börsengänge 2015, noch acht 2016, mehr »

Abspielen

26.06.

Fracken, dass der Schiefer kracht mit Folgen? Ölpreis-Rutsch diesmal keine Kursschmiere für die Börse

Vor zwei Jahren galt billiges Öl als Schmierstoff für die Aktienmärkte. Was hat sich seither verändert? Konjunkturell läuft es doch deutlich besser als "damals"? Anouch Wilhelms von der mehr »

Abspielen

22.06.

DAX 13000 plus X, S&P mit Wahnsinns-Dynamik, Topix 1000 Wow-Ausbruch - aber Euro und Öl?!

Ein Puffer bis 11000 aus harttechnischer Sicht und ein Aufwärtstrend, der die 13000 Punkte und mehr bald erreichen sollte - so sieht Martin Utschneider von Donner & Reuschel den DAX. Im Gespräch mehr »