MDAX
24.996,00
-0,14 %
DAX (RT)
12.634,50
-0,06 %
Euro Stoxx 50
3.582,00
-0,24 %
TecDAX
2.224,75
+0,17 %
DowJones
20.906,00
+0,47 %
Nasdaq 100
5.700,50
+0,89 %
S&P 500
2.395,50
+0,50 %
Nikkei 225
19.705,00
+0,13 %
Silber
17,18
+2,02 %
Gold
1.261,89
+0,57 %
Heating Oil
1,60
+1,33 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

China kommt näher - Chinesische ETFS, Bonds, Derivate in Deutschland handeln

17.11.2016 14:46

Seit einem Jahr können deutsche Anleger chinesische Basiswerte in Deutschland handeln. Welche, wie, was künftig geplant ist, erklärt Dr. Chen Han, Co-CEO des deutsch-chinesischen Börsen-Joint-Ventures Ceinex. Wir fassen das Gespräch am Ende auf deutsch zusammen.

Verschiedene chinesische Anleihen und ETFs sind für deutsche Investoren seit einem Jahr von hier aus handelbar: chinesische Basiswerte, nach europäischen Normen. Möglich mit dem Börsen Joint Venture Ceinex. Jetzt ist der nächste Schritt im Kommen: Auch Derivate sollen ab 2017 handelbar sein, erklärt Dr. Chen Han. Zugleich wird das Angebot an Anleihen und ETFs, die in diesem Jahr einen wahren Hype erlebt haben, ausgebaut. Grundsätzlich ticken chinesische und deutsche Anleger, vor allem private Anleger, verschieden, was Risikobereitschaft und Kultur im Allgemeinen betrifft, aber die Ceinex trifft auf eine steigende Nachfrage.

Anzeige

Aktie:
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

22.05.

Der Aussi-Dollar geht auf Talfahrt - Zeit, short zu gehen?

Nach wie vor zeige sich die hohe Abhängigkeit von China in Australien, sagt Patrick Kesselhut von der Commerzbank zu Antje Erhard: Vor allem die niedrigere Nachfrage nach Rohstoffen wie Eisenerz mehr »

Abspielen

22.05.

Deutsche Börse goes digital - auch im Alleingang

Das Angebot um die Kursabfrage von Alexa werde ausgebaut, auch News werden irgendwann verfügbar sein, sagt Michael Krogmann, Geschäftsführer der Frankfurter Börse im Gespräch mit Antje Erhard. mehr »

Abspielen

19.05.

Russland-Aktien für den langen Atem

Ob CECE oder SETX - die Börsen Osteuropas laufen zum Teil besser als der DAX, sagt Andreas Männicke von East Stock Informationsdienste. Anders Russland, doch der RTX sei noch nicht abgeschrieben - mehr »