MDAX
24.764,00
-1,94 %
DAX (RT)
12.596,50
-1,30 %
Euro Stoxx 50
3.516,00
-1,25 %
TecDAX
2.227,75
-1,70 %
DowJones
21.332,00
-0,46 %
Nasdaq 100
5.671,00
-1,83 %
S&P 500
2.421,00
-0,73 %
Nikkei 225
20.190,00
-0,17 %
Silber
16,64
+0,06 %
Gold
1.248,67
+0,28 %
Heating Oil
1,41
+2,40 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Chefvolkswirt Krämer: Trump wird Präsident - das sind die wirtschaftlichen Folgen

09.11.2016 14:51

Steuern senken, Schulden machen, Grenzen schließen - was wird Trump tun? Wohin steuert die US-Wirtschaft? Und was heißt das für die Märkte hier zu Lande? Und die Börsen? Und die Arbeitsmärkte? Ist die Zinserhöhung vom Tisch? Fragen von Antje Erhard an Dr. Jörg Krämer, den Chefvolkswirt der Commerzbank.

Für die Märkte sei Trump - zumindest langfristig - ein größeres Problem als der Brexit, sagte Dr. Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank, im Gespräch mit Antje Erhard. Als Gegner des Freihandels litten nicht nur Mexico, Kanada oder China, sondern der gesamte Welthandel, der ohnehin seit zwei Jahren stagniere. "Das wird auch die Exportnation Deutschland zu spüren bekommen." Gegenwärtige könne der Konsum noch gegensteuern, in Zukunft würde der Export leiden. Was die Wahl für die Zinsen bedeutet und mehr - das sehen Sie hier.

Anzeige

Aktie: DAX, USD/EUR,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

27.06.

Vapiano mit Zeichnungsgewinn gestartet - Antje Erhard live vom Frankfurter Parkett mit Oliver Roth

Wie kommt die Kapitalerhöhung von Vapiano an? Was machen die mit dem neuen Geld? Eine Bewertung von gut 500 Millionen Euro - ist das sportlich? 15 Börsengänge 2015, noch acht 2016, mehr »

Abspielen

26.06.

Fracken, dass der Schiefer kracht mit Folgen? Ölpreis-Rutsch diesmal keine Kursschmiere für die Börse

Vor zwei Jahren galt billiges Öl als Schmierstoff für die Aktienmärkte. Was hat sich seither verändert? Konjunkturell läuft es doch deutlich besser als "damals"? Anouch Wilhelms von der mehr »

Abspielen

22.06.

DAX 13000 plus X, S&P mit Wahnsinns-Dynamik, Topix 1000 Wow-Ausbruch - aber Euro und Öl?!

Ein Puffer bis 11000 aus harttechnischer Sicht und ein Aufwärtstrend, der die 13000 Punkte und mehr bald erreichen sollte - so sieht Martin Utschneider von Donner & Reuschel den DAX. Im Gespräch mehr »