MDAX
26.298,00
+0,18 %
DAX (RT)
12.289,00
+0,50 %
Euro Stoxx 50
3.397,00
+0,70 %
TecDAX
2.820,00
-1,73 %
DowJones
26.528,00
+0,36 %
Nasdaq 100
7.534,00
+0,49 %
S&P 500
2.917,25
+0,28 %
Nikkei 225
23.755,00
-0,34 %
Silber
14,31
+0,42 %
Gold
1.206,91
+0,34 %
Heating Oil
2,24
-0,44 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Bußlers Goldgrube: Gold bald Richtung 1.300 Dollar?

25.03.2015 18:05

Der Kampf um die Marke von 1.190 Dollar beim Goldpreis ist entbrannt. Die Bullen haben sich nach dem starken Abverkauf zu Beginn des Monats zurück gemeldet. Doch – noch – haben die Bären die besseren Karten. Gold bleibt im Abwärtstrend gefangen. Erobern die Bullen jedoch die Marke von 1.190 Dollar nachhaltig zurück und fällt womöglich später die Marke von 1.220 Dollar, dann könnte sich das Blatt wenden.

„Keiner traut derzeit dieser Rallye“, sagt Markus Bußler. Die großen Gold-ETCs hätten im März mit Abflüssen zu kämpfen gehabt. Aber die großen Investoren agierten vor allem prozyklisch. „ETCs verzeichnen Zuflüsse, wenn Gold steigt und Abflüsse, wenn Gold fällt“, sagt Bußler. Das sei kein Geheimnis. Insofern taugen diese Zahlen nur bedingt als Indiz für die weitere Entwicklung des Goldpreises.

Wollen Sie mitdiskutieren oder Fragen stellen? Bußlers Goldgrube finden Sie jetzt auch auf Facebook.

Anzeige

Aktie: Silber, Gold,
Redaktion: Tamara Bauer

Weitere Videos

Abspielen

14.09.

Dieses Bild geht um die Welt

„Insgesamt war das Umfeld gestern extrem schwierig für den Goldpreis“, sagt Markus Bußler. Die Inflationsdaten in den USA waren mit 2,7 Prozent schwächer als die prognostizierten 2,8 Prozent. mehr »

Abspielen

07.09.

Silber bald geschenkt?

Dort konnten aber die Bullen zumindest einen kleinen Punktgewinn erzielen, indem sie diese Marke verteidigt haben. Noch schlimmer sieht der Silberchart aus. Warum eigentlich? Silber leidet mehr »

Abspielen

31.08.

Auf den Spuren der Insider

Aktuell konsolidiert Gold wieder. Wichtige Marken sind jetzt 1.220 Dollar nach oben und der Bereich zwischen 1.195 bis 1.190 Dollar nach unten. „Gelingt der Ausbruch über die Marke von 1.220 mehr »