MDAX
26.900,00
+0,02 %
DAX (RT)
13.176,00
+0,02 %
Euro Stoxx 50
3.605,50
+0,01 %
TecDAX
2.636,75
+0,01 %
DowJones
25.890,00
+0,10 %
Nasdaq 100
6.751,50
-0,02 %
S&P 500
2.783,25
+0,02 %
Nikkei 225
23.820,00
+0,51 %
Silber
17,23
-0,81 %
Gold
1.338,91
-0,10 %
Heating Oil
2,07
-1,99 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Bußlers Goldgrube: Gold bald Richtung 1.300 Dollar?

25.03.2015 18:05

Der Kampf um die Marke von 1.190 Dollar beim Goldpreis ist entbrannt. Die Bullen haben sich nach dem starken Abverkauf zu Beginn des Monats zurück gemeldet. Doch – noch – haben die Bären die besseren Karten. Gold bleibt im Abwärtstrend gefangen. Erobern die Bullen jedoch die Marke von 1.190 Dollar nachhaltig zurück und fällt womöglich später die Marke von 1.220 Dollar, dann könnte sich das Blatt wenden.

„Keiner traut derzeit dieser Rallye“, sagt Markus Bußler. Die großen Gold-ETCs hätten im März mit Abflüssen zu kämpfen gehabt. Aber die großen Investoren agierten vor allem prozyklisch. „ETCs verzeichnen Zuflüsse, wenn Gold steigt und Abflüsse, wenn Gold fällt“, sagt Bußler. Das sei kein Geheimnis. Insofern taugen diese Zahlen nur bedingt als Indiz für die weitere Entwicklung des Goldpreises.

Wollen Sie mitdiskutieren oder Fragen stellen? Bußlers Goldgrube finden Sie jetzt auch auf Facebook.

Anzeige

Aktie: Silber, Gold,
Redaktion: Tamara Bauer

Weitere Videos

Abspielen

12.01.

„Gold und Silber schleichen nach oben“

„Sicherlich trägt die etwas schwache Performance der Minenaktien zum subjektiven Gefühl bei, dass bei Gold nichts zu gewinnen ist“, sagt Markus Bußler vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Doch mehr »

Abspielen

22.12.

2018? Sollte gut werden!

„Natürlich sollte man nicht zu viel auf so einer Analogie rumreiten“, sagt Bußler. Dennoch sei das Chartmuster auffallend ähnlich. Und auch die COT-Daten wiesen eine starke Parallelität auf. mehr »

Abspielen

15.12.

Ein erster Schritt aus dem Tal

Die große Frage sei: Ist noch ein neues Tief drin oder schaffen es die Edelmetalle, weiter Käufer anzulocken. „Mit Blick auf GDX und Silber könnte die Korrektur eigentlich abgearbeitet sein“, mehr »