MDAX
26.696,00
+0,47 %
DAX (RT)
13.117,00
+0,45 %
Euro Stoxx 50
3.573,00
+0,37 %
TecDAX
2.556,50
+0,43 %
DowJones
23.482,00
+0,23 %
Nasdaq 100
6.330,00
+0,27 %
S&P 500
2.589,00
+0,21 %
Nikkei 225
22.560,00
+0,51 %
Silber
16,97
+0,30 %
Gold
1.279,10
+0,20 %
Heating Oil
1,93
+0,62 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Bußlers Goldgrube: Crash bei Gold? Rallye bei Öl?

09.03.2015 18:09

Der Goldpreis ist am Freitag deutlich unter Druck geraten. Starke Arbeitsmarktdaten haben die Angst vor einer raschen Zinserhöhung geschürt. Die wichtigen Unterstützungen bei 1.190 und bei 1.180 Dollar sind gefallen. „Das dürfte noch nicht das Ende der Abwärtsbewegung sein“, sagt Markus Bußler, Rohstoffexperte beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR.

In der Sendung Bußlers Goldgrube erinnert er daran, dass das Short-Szenario nach wie vor am Laufen ist. „Es scheint jetzt der schon vor drei Wochen angekündigte Abverkauf stattzufinden“, sagt Bußler. Seiner Ansicht nach werde der Goldpreis ein neues zyklisches Tief ausbilden. Saisonell deute einiges daraufhin, dass das Tief auf Ende März beziehungsweise Anfang April fallen könnte. Dabei könnten durchaus die 1.100 Dollar getestet, vielleicht sogar unterschritten werden. Das Tief könnte dabei durchaus mit dem Tief beim Euro zusammen fallen.

Etwas anders sehe die Lage bei Öl aus. Investment-Legend Andrew Hall habe zuletzt seine Shortpositionen auf Öl geschlossen. Er geht nach eigenen Angaben von einer rascheren Erholung bei dem Ölpreis aus. Er beruft sich dabei unter anderen auf den sogenannten Rig Count. In den USA sind immer weniger Förderanlagen am Arbeiten. Das werde mittelfristig die Ölmenge reduzieren – und für wieder steigende Notierungen sorgen.

Im Rahmen der Zuschauerfragen stehen die Aktien von Barrick Gold, Focus Minerals, Petropavlovsk und Metals X im Fokus.

Wollen Sie mitdiskutieren oder Fragen stellen? Bußlers Goldgrube finden Sie jetzt auch auf Facebook.

Anzeige

Aktie: Silber, Gold,
Redaktion: Torsten Hanft

Weitere Videos

Abspielen

17.11.

Uran + Lithium = Viel Fantasie?

Ein Blick über den Tellerrand zeigt allerdings: 2018 sollte deutlich besser werden als 2017. Der höhere Kupferpreis in Verbindung mit einem höheren Ölpreis dürfte dafür sorgen, dass Inflation im mehr »

Abspielen

10.11.

Bei Uran spielt die Musik

Mitte der Woche überraschte der größte börsennotierte Urankonzern Cameco die Märkte mit der Ankündigung, zwei Minen für etwa zehn Monate still zu legen. Das dürfte die Angebotsseite auf dem mehr »

Abspielen

20.10.

„Manche Bewertungen sind nicht nachvollziehbar“

Deutlich besser als bei den Edelmetallen sieht es derzeit bei den Industriemetallen aus. Der Kupferpreis notiert auf einem Mehrjahreshoch. Dennoch – auch hier hinken viele Aktien von mehr »