MDAX
21.190,00
+0,64 %
DAX
10.305,00
+0,32 %
EURO STOXX 50
2.990,00
+0,29 %
TecDAX
1.716,00
+1,00 %
Dow Jones
18.486,00
-0,04 %
Nasdaq 100
4.720,00
+0,54 %
S&P 500
2.169,50
-0,14 %
Nikkei 225
16.650,00
+1,19 %
Silber
19,96
+1,68 %
Gold
1.327,43
+0,51 %
Heating Oil
1,30
-1,67 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Börsenfusion: Vor Brexit-Referendum ungünstig? Und was machen die Amerikaner?

04.03.2016 13:24

Ist es geschickt, eine Börsenfusion Frankfurt London anzustreben vor dem Referendum der Briten zu oder gegen Europa? Und was machen die Amerikaner der ICE in Atlanta? Wird ein Gegenangebot die europäischen Pläne einer Superbörse auf dem alten Kontinent torpedieren, Oliver Roth?

Oliver Roth, Kapitalmarktstratege der Oddo Seydler Bank, sieht vor allem den Zeitpunkt für das Bekanntwerden der Fusionspläne skeptisch: Es stehe im Juni das Referendum der Briten für bzw. gegen die EU an, das könne die Börsenpläne torpedieren. Auch eine Übernahme durch die Börse in Atlanta ist noch möglich - zumal die Briten den Amerikanern näher stünden "und bei solchen Plänen kommt es auch immer auf die Chemie unter den Beteiligten, den Unternehmen, an." Auch regulatorisch und wettbewerbsrechtlich gäbe es Hürden: Börsen sind in Deutschland Ländersache, da entscheidet Hessen, zum Beispiel

Anzeige

Aktie: Deutsche Börse, LONDON STOCK EXCHANGE,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

27.07.

Emerging Markets auf dem Vormarsch

Heike Fürpaß-Peter von Lyxor, zeigt Ihnen einen ETF auf den MSCI Emerging Markets und welche Investment-Chancen damit verbunden sein könnenn. mehr »

Abspielen

27.07.

"Twitter - selbst dem CEO ist das Geschäftsmodell zu kompliziert!"

Außerdem spricht Moderatorin Johanna Claar mit Marktexperte Oswald Salcher über die anstehenden Facebook-Zahlen und einem scheinbar sehr soliden Geschäftsmodell. mehr »

Abspielen

27.07.

Money Management - Risiko minimieren und Gewinne laufen lassen

Außerdem sehen Sie an einem Beispiel welche Fehler es zu vermeiden gibt und weshalb ein Hebel-Produkt nicht immer mit großem Risiko behaftet sein muss. mehr »