MDAX
21.190,00
+0,64 %
DAX
10.305,00
+0,32 %
EURO STOXX 50
2.990,00
+0,29 %
TecDAX
1.716,00
+1,00 %
Dow Jones
18.486,00
-0,04 %
Nasdaq 100
4.720,00
+0,54 %
S&P 500
2.169,50
-0,14 %
Nikkei 225
16.650,00
+1,19 %
Silber
19,96
+1,68 %
Gold
1.327,43
+0,51 %
Heating Oil
1,30
-1,67 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Bitcoins: Konkurrenz für etablierte Währungen?

11.12.2013 17:25

Bitcoins haben in der letzten Zeit an Bekanntheit und Wert zugelegt. Doch reicht das aus, um den etablierten Währungen Konkurrenz zu machen? Oder droht hier eine Blasenbildung? Prof. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel und der Währungsexperte Lutz Karpowitz von der Commerzbank diskutieren über die virtuelle Währung - und kommen dabei zu ganz unterschiedlichen Einschätzungen.

"Wenn ich auf die Entwicklung blicke, so zeigt sich ein Währungswettbewerb. Die schadhaften Papiergeldwährungen bekommen einen neuen Konkurrenten, eine virtuelle Währung. Das ist der Wettbewerb, der versucht, ein besseres Geld hervorzubringen. Wie der Wettbewerb ausgeht, ist ungewiss", so Prof. Thorsten Polleit. "Was wir erst mal sehen, ist, dass der Kurs an den Bitcoin-Börsen steigt", so Währungsexperte Lutz Karpowitz. Das Problem bei den Bitcoins liege aber noch darin, dass sie extremen Schwankungen unterlägen. "Im Laden könnte man nicht kalkulieren, weil man am Morgen das Doppelte an Wert bekommen würde, was man am Abend bekommt", ergänzt Karpowitz. Seiner Ansicht nach könnten die Bitcoins daher keine Transaktionswährung werden. "Das heisst: Bitcoins zerstören sich systemimmanent selbst."

Mehr Einschätzungen zur virtuellen Währung finden Sie im vollständigen Interview.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Fabian Haas

Weitere Videos

Abspielen

22.07.

China will Europa - und das sind die Folgen

Gerade kommt Professor Löchel zurück aus Shanghai: "Das Interesse Chinas an Deutschland ist in letzter Zeit noch größer geworden, auch die Bereitschaft zu investieren." Es gehe den Chinesen dabei mehr »

Abspielen

27.06.

Made in Frankfurt - WISAG-Chef Claus Wisser über Mut, Erfolg, Zufall, Geld und Aktien

Was braucht man, um Unternehmer zu sein? Mehr als eine Idee, jedenfalls. Mut, Selbstvertrauen. "Wer Angst davor hat, der ist im öffentlichen Dienst besser aufgehoben." Das ist keineswegs mehr »

Abspielen

03.05.

DAX runter auf 9700 - dann Luft bis 11000

Marktprofi Orkan Kuyas sagt: Die Dow - Rallye war zu viel und zu schnell. Das schreie nach einer Korrektur Richtung 17400. Nach einem Fehrlausbruch seien auch 17000 Punkte in der Folge nicht mehr »