MDAX
21.292,00
-1,77 %
DAX
10.306,00
-1,88 %
EURO STOXX 50
2.959,00
-1,84 %
TecDAX
1.774,50
-1,44 %
Dow Jones
18.178,00
-0,82 %
Nasdaq 100
4.847,50
-0,52 %
S&P 500
2.155,00
-0,71 %
Nikkei 225
16.535,00
-0,09 %
Silber
19,14
±0,00 %
Gold
1.324,23
+0,12 %
Heating Oil
1,51
+3,42 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Behavioural Finance: "Technisch in Baumwolle gehen" - heute 3,1 % Plus

13.07.2012 13:33

Im zweiten Teil unseres Interviews über behavioural finance sprechen wir mit Börsenpsychologe Mojmir Hlinka von der AGFIF International AG darüber worin der Herdentrieb als nächstes münden könnte. Er erwähnte, dass er davon ausgeht, dass Baumwolle wohl demnächst durchstarten könnte - seine Aussage hat sich bewahrheitet - mehr dazu im Interview.

"Es ist immer schwierig, wo die Herde hinzieht. Die Herde zieht immer dahin, wo man vermeintlich sichere oder wo man - sagen wir mal vom Risiko Renditeerwartung - die attraktivsten Renditen meint zu erzielen," erklärt Mojmir Hlinka auf die Frage, in welchen fiktiven "sicheren Hafen" die Herde als nächstes stürmen könnte. Bei Agrarrohstoffen sei es durchaus so, dass der Bedarf weiter steige. Derzeit sieht man in diesem Sektor wieder sehr hohe Preise. "Ich selbst hatte vor einigen Wochen Orangensaft zum Kauf empfohlen und ist bei uns in den Depots beigemischt," so Hlinka. Hier sei jedoch die Korrektur so groß ausgefallen, dass ein Kursanstieg überfällig gewesen sei. Im Moment zeichne sich ein ähnliches Szenario in der Baumwolle ab. Hier allerdings schon von Herdentrieb zu sprechen sei fehl am Platz, so der Experte.

Das Marktgeschehen beurteilt der Börsenpsychologe folgendermaßen: "Wir sind im politischen Markt angekommen. Das habe ich geschrieben, das habe ich gesagt und das ist auch meine Überzeugung. Der Markt ist politisch."

In welchen Bereichen die Gefahr besteht, dass die Herde in den vermeintlich sicheren Hafen strömt und welche Chancen der politische Markt birgt - das erfahren Sie im zweiten Teil unseres Gesprächs mit behavioural finance-Experte Hlinka.

Anzeige

Aktie: DAX, Gold,
Redaktion: Brigitte Bauer

Weitere Videos

Abspielen

29.09.

Ende der Bequemlichkeit - Aktien statt Bier oder Bourbon!

1960 auf den DAX gesetzt, wären aus 10 Euro bis heute fast 400 Euro geworden - ganz ohne Zutun, sagt Hans-Jörg Naumer von Allianz Global Investors im Gespräch mit Antje Erhard. Hätte man damals mehr »

Abspielen

29.09.

Chancen bei Alu, Nickel und Palladium

Ist bei Gold die Luft raus? Welches Potential haben Aluminium oder Nickel? Warum läuft Kupfer schleppend? Welchen Zusammenhang gibt es hier mit Kreditvergaben in China? Ist Zucker mehr »

Abspielen

29.09.

OPEC begrenzt Fördermenge - nun doch - Ölpreise sprudeln -

"Die Ölpreise werden nicht in den Himmel wachsen.", stellt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank im Gespräch mit Antje Erhard fest. Erstens müsse dann auch Russland weniger fördern, was noch mehr »