MDAX
26.924,00
+0,55 %
DAX (RT)
12.763,00
+0,39 %
Euro Stoxx 50
3.483,00
+0,39 %
TecDAX
2.882,50
+0,60 %
DowJones
25.142,00
+0,01 %
Nasdaq 100
7.403,00
-0,07 %
S&P 500
2.811,25
+0,01 %
Nikkei 225
22.845,00
-0,13 %
Silber
15,46
-1,02 %
Gold
1.223,26
-0,43 %
Heating Oil
2,06
-1,20 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Ausschüttungen 2011: „Dividendenstars mit mehr als sechs Prozent“

10.05.2011 17:57

Dividendenstarke Aktien haben ihren besonderen Reiz für Anleger. „Sie bieten einen regelmäßigen Ertrag, nachhaltig über Jahre und federn das Risiko ab“, sagt Ulrich Hocker, Hauptgeschäftsführer der DSW - Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz, in der Sendung „Jünemanns Börse“. In der neuen Dividendenstudie der DSW ist ersichtlich, dass die im Prime Standard gelisteten Unternehmen ihre Ausschüttungen 2011 kräftig steigern.

„Die Stars bieten mehr als sechs Prozent Rendite, teilweise mehr als bei Unternehmensanleihen“, sagt Andreas Schyra, Wissenschaftler am Deutschen Institut für Portfolio-Stragie, der die Studie federführend erarbeitet hat. Die Vorteile für Anleger sind erheblich. „Dividendenstarke Aktien sind zwar in der Krise nicht unbedingt stabiler“, hat Schyra herausgefunden, „aber Aktien mit steigenden Dividenden weisen im Aufschwung eine deutlich bessere Performance aus.“

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Bernhard Jünemann

Weitere Videos

Abspielen

17.04.

"DAX von 5.000 möglich"

Schäfer mit mehr als 40 Jahren Markterfahrung geht von einer andauernden Krise aus, die er bisher so noch nicht erlebt hat: "Europa unter Druck, Amerika mit Schuldenproblemen noch größer als Europa mehr »

Abspielen

16.04.

Markt fundamental weiter in Ordnung"

"Vorsichtig, aber durchaus risikobereit", so beschreibt Kristijan Tomic, Senior Director Markt bei S Broker das Verhalten der Kunden. Viele hätten auch die kräftigen Gewinne seit Jahresanfang mehr »

Abspielen

12.04.

"Inflation kommt – Aktien bieten Schutz"

Zwar sieht er den Anstieg im moderaten Bereich, höchsten bis in den mittleren einstelligen, aber die Wirkung auf das Vermögen der Anleger könnte erheblich sein. "Die Notenbanken werden die Zinsen mehr »