MDAX
26.622,00
-0,42 %
DAX (RT)
12.947,00
-0,41 %
Euro Stoxx 50
3.536,00
-0,30 %
TecDAX
2.797,50
-0,36 %
DowJones
24.816,00
-0,14 %
Nasdaq 100
6.938,50
-0,15 %
S&P 500
2.726,25
-0,16 %
Nikkei 225
22.420,00
-0,73 %
Silber
16,39
-1,09 %
Gold
1.295,21
+0,43 %
Heating Oil
2,28
-0,09 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Asien Aktuell: Zinssenkung in Japan treibt den NIKKEI an

05.10.2010 08:24

Björn Marten (Baader Bank) spricht im DAF-Interview über den Handelsverlauf an den asiatischen Märkten. Der NIKKEI gewann am Dienstag deutlich dazu, nachdem die Bank of Japan eine Zinssenkung beschloss.

Die japanische Notenbank hat ihre Zügel überraschend gelockert. Der Zinssatz zur kurzfristigen Geldbeschaffung von Banken sei von 0,1 Prozent auf 0,0 bis 0,1 Prozent gesenkt worden, teilte die Notenbank am Dienstag in Tokio mit. Der Zinssatz war seit Ende 2008 unverändert. Zudem wollen die japanischen Währungshüter dem Finanzsektor mit dem Aufkauf von Anleihen für bis zu 35 Billionen Yen unter die Arme greifen. Die Notenbank will mit den Schritten das zuletzt wieder schwächere Wachstum ankurbeln und den Yen schwächen, um Deflationsgefahren zu bannen. Die stark von Exporten abhängige japanische Wirtschaft leidet zuletzt vor allem unter einem starken Yen. Aus diesem Grund hatte die Notenbank vor kurzem auch direkt am Devisenmarkt eingegriffen. Zuletzt hatten die Währungshüter zudem im März und August ihre Geldpolitik über höhere Kreditlinien für Banken ausgeweitet. Der Yen gab nach der Ankündigung nach. Am Aktien- und Anleihenmarkt kam es zu Kursgewinnen. Der NIKKEI legte dementsprechend um rund 1,5% zu.

Anzeige

Aktie:
Redaktion: Torsten Cuck

Weitere Videos

Abspielen

23.05.

"Kurzfristig Gewitter, aber Trend intakt"

Mehr zu US-Anleiherenditen, EUR/USD und den Impulsen der Berichtssaison im vollständigen Interview. mehr »

Abspielen

23.05.

„Algorithmus bleibt cool“

„Wir haben uns den Markt für FinTechs genau angeschaut“, sagt Martin Krebs, Global Head Retail Products Solutions der ING Group, zu der die DiBa gehört, „und haben uns entschieden kein mehr »

Abspielen

23.05.

Brent-Öl auf 80 US-Dollar

Am meisten handeln Anleger und Trader gerade Turbo Optionsscheine auf Brent, berichtet Anouch Wilhelms von der Commerzbank im Gespräch mit Antje Erhard. Die meisten seien Calls. Also bleibt der mehr »