MDAX
26.722,00
+0,30 %
DAX (RT)
12.935,50
+0,30 %
Euro Stoxx 50
3.546,00
+0,30 %
TecDAX
2.821,50
+0,36 %
DowJones
24.894,00
+0,33 %
Nasdaq 100
6.983,50
+0,48 %
S&P 500
2.736,50
+0,30 %
Nikkei 225
22.460,00
+0,90 %
Silber
16,68
+1,71 %
Gold
1.305,63
+1,24 %
Heating Oil
2,27
-0,26 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Apple, Nokia und Commerzbank: Tradingideen von Mojmir Hlinka

08.01.2013 18:25

Die Aktie von Apple hat seit dem Allzeithoch im September 2012 in der Spitze rund 30 Prozent verloren. Zum Vergleich: Die Nokia-Aktie hat seit dem Allzeittief im Juli 2012 rund 140 Prozent gewonnen. "Ich persönlich gehe davon aus, dass Nokia ein gewaltiges Kurspotenzial hat", so Mojmir Hlinka, Direktor der AGFIF International AG in Zürich. Wie Hlinkas Urteil zu Apple und zur Commerzbank lautet, erfahren Sie im Interview.

"Auch was die Patentlage angeht, da ist Nokia sehr stark und es gibt ja sehr namhafte Investoren auch hier in der Schweiz, die massiv in Nokia investiert sind", so Mojmir Hlinka, Direktor der AGFIF International AG in Zürich. "Sollte Nokia der operative Turnaround gelingen, sehe ich dort tatsächlich Kurse, die in Richtung, 4,00 oder sogar 4,50/5,00 Euro gehen könnten." Wohin die Reise bei Apple, aber auch bei DAX und Commerzbank geht, verrät der Schweizer Börsenprofi Mojmir Hlinka im Interview.

Anzeige

Aktie: Commerzbank, DAX, Nokia, Apple,
Redaktion: Sebastian Schick

Weitere Videos

Abspielen

24.05.

Börsenplatz Talk Robert Halver, Michael Blumenroth, Jochen Stanzl - Italien ist ein Problem

Donald Trump erhöht den Druck auf China zu weiteren Zugeständnissen im Handelskonflikt. Trump erhöht auch den Druck auf die EU: Importzölle auf ausländische Autos sind eine neue Idee... Der mehr »

Abspielen

24.05.

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank

Nach 3 Verlustjahren und einer Aktie im Sinkflug steht er nun vor der Aufgabe, den Konzernumbau voranzutreiben und die Aktionäre zu überzeugen. Im Vorfeld geriet Aufsichtratschef Paul Achleitner mehr »

Abspielen

24.05.

Flucht aus EM-Währungen - Türkische Lira minus 35 Prozent in einem Jahr

Argentinien, Brasilien, Mexico - für viele Emerging Markets wird der Schuldendienst teurer, sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Steigende US-Renditen mehr »