MDAX
20.560,00
-0,19 %
DAX (RT)
10.529,50
+0,31 %
Euro Stoxx 50
3.015,50
-0,07 %
TecDAX
1.687,00
-0,06 %
DowJones
19.160,00
-0,23 %
Nasdaq 100
4.733,00
-0,02 %
S&P 500
2.192,50
±0,00 %
Nikkei 225
18.355,00
-0,60 %
Silber
16,73
+0,84 %
Gold
1.174,96
+0,26 %
Heating Oil
1,66
+0,48 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Apple, Nokia und Commerzbank: Tradingideen von Mojmir Hlinka

08.01.2013 18:25

Die Aktie von Apple hat seit dem Allzeithoch im September 2012 in der Spitze rund 30 Prozent verloren. Zum Vergleich: Die Nokia-Aktie hat seit dem Allzeittief im Juli 2012 rund 140 Prozent gewonnen. "Ich persönlich gehe davon aus, dass Nokia ein gewaltiges Kurspotenzial hat", so Mojmir Hlinka, Direktor der AGFIF International AG in Zürich. Wie Hlinkas Urteil zu Apple und zur Commerzbank lautet, erfahren Sie im Interview.

"Auch was die Patentlage angeht, da ist Nokia sehr stark und es gibt ja sehr namhafte Investoren auch hier in der Schweiz, die massiv in Nokia investiert sind", so Mojmir Hlinka, Direktor der AGFIF International AG in Zürich. "Sollte Nokia der operative Turnaround gelingen, sehe ich dort tatsächlich Kurse, die in Richtung, 4,00 oder sogar 4,50/5,00 Euro gehen könnten." Wohin die Reise bei Apple, aber auch bei DAX und Commerzbank geht, verrät der Schweizer Börsenprofi Mojmir Hlinka im Interview.

Anzeige

Aktie: Commerzbank, DAX, Nokia, Apple,
Redaktion: Sebastian Schick

Weitere Videos

Abspielen

02.12.

Nvidia, Xilinx, Ceotronics, Polytec und Bitcoins

So hat Amazon Web Services (AWS) hat am Donnerstag auf seiner Konferenz AWS re:Invent in Las Vegas angedeutet, künftig zu Lasten Nvidias auf programmierbare Chips zu setzen. Die Aktie wechselte mehr »

Abspielen

02.12.

8. Dezember- Zertifikate-Tag bei Der Aktionär TV - Traden, Wissen, Lernen - Von Tesla bis Gold

Wie kann ich Tesla mit Zertifikaten traden? Für wen machen Outperformer Sinn? Welche Chancen hat Gold? Alles Trump oder was? Joggend, entspannend, neugierig waren wir unterwegs: in mehr »

Abspielen

02.12.

US-Finanzwerte sind nicht zu bremsen

Auch wenn Martin Weiß, wie viele andere Experten, davon ausgeht, dass der Ölpreis (WTI) sich nicht dauerhaft deutlich über 50 US-Dollar halten kann, bewertet er das aktuelle charrtechnische Bild mehr »