MDAX
22.573,00
+0,36 %
DAX (RT)
11.574,50
+0,17 %
Euro Stoxx 50
3.287,00
-0,08 %
TecDAX
1.837,00
±0,00 %
DowJones
19.818,00
-0,01 %
Nasdaq 100
5.050,50
+0,11 %
S&P 500
2.269,25
+0,07 %
Nikkei 225
18.850,00
+0,53 %
Silber
17,29
+0,93 %
Gold
1.215,66
+0,10 %
Heating Oil
1,62
-3,18 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Analystenliebling Euromicron: Höhere Kurse gerechtfertigt

05.07.2012 11:19

Die Aktie von Euromicron hat sich in den vergangenen Tagen sehr gut entwickelt. Sogar die Marke von 20 Euro ist mittlerweile geknackt. Bei den Analysten kommt das Papier sehr gut an. Auch Sebastian Steyer vom Radebeuler Actien Club sieht deutliches Aufwärtspotenzial. Vorausgesetzt eine bestimmte Marke wird geknackt.

Steyer lobt vor allem die enge Kundenausrichtung von Euromicron. Der Konzern sei in der Lage maßgeschneiderte Lösungen zu präsentieren und damit Großaufträge an Land zu ziehen. Steyer verweist dabei auf die EZB und den Frankfurter Flughafen als Kunden. Auf dieser Basis hält es Steyer auch für möglich, dass Euromicron stärker wachsen könne als der Markt. Der Euromicron-Vorstand hat sich in den nächsten Jahren ein um fünf bis zehn Prozent höheres Wachstum vorgenommen. Außerdem hat Euromicron betont, auch in Zukunft auf eine stabile Dividende setzen zu wollen. "Wer in der Technologiebranche nach Dividendentiteln sucht, ist bei Euromicron gut aufgehoben", meint Steyer. Auf welche Rendite sich der Anleger freuen könnte, erfahren Sie im folgende Interview.

Anzeige

Aktie: Euromicron,
Redaktion: Andreas Agly

Weitere Videos

Abspielen

18.01.

Alles wunderbar bei Fresenius

Außerdem spricht Schlegel im Gespräch mit Moderatorin Cornelia Eidloth über Merck, Morphosys und Evotec. Die komplette Sendung finden Sie HIER. mehr »

Abspielen

18.01.

Merck-Aktie interessant für konservativen Anleger

Außerdem spricht Schlegel im Gespräch mit Moderatorin Cornelia Eidloth über Fresenius, Morphosys und Evotec. Die komplette Sendung finden Sie HIER. mehr »

Abspielen

18.01.

Pfund-Erholung nach Brexit-Rede - kurzzeitig aber immerhin

Keine EU-Mitgliedschaft, keine Zollunion, kein Teil des EU-Binnenmarktes sein - mit bestmöglichem Zugang zum EU-Binnenmarkt. So stelle sich Theresa May die Zukunft Großbritanniens ohne die EU vor, mehr »