MDAX
26.718,00
+0,29 %
DAX (RT)
12.933,00
+0,28 %
Euro Stoxx 50
3.545,50
+0,28 %
TecDAX
2.821,00
+0,34 %
DowJones
24.888,00
+0,31 %
Nasdaq 100
6.982,50
+0,47 %
S&P 500
2.736,00
+0,28 %
Nikkei 225
22.455,00
+0,88 %
Silber
16,68
+1,71 %
Gold
1.305,63
+1,24 %
Heating Oil
2,27
-0,26 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Alibaba-IPO: Experte Born - "Eine Menge Potenzial vorhanden"

11.09.2014 11:43

Das Börsendebut des chinesischen Onlinehändlers Alibaba erfreut sich laut einem Zeitungsbericht riesiger Nachfrage. Die Papiere seien bereits dreifach überzeichnet, berichtete das "Hong Kong Economic Journal" am Mittwoch. Alibaba plant den größten Börsengang aller Zeiten- umgerechnet 18,8 Mrd Euro will Alibaba an der New Yorker Börse einsammeln. Über den bevorstehenden Börsengang sprechen wir mit Rüdiger Born von BORN Traders.

Der Experte sieht vor allem in Asien sehr viel Potenzial für den Konzern: "Die Region ist im Kommen, vor allem China. Es geht aber auch darum, den Wettbewerbern aus den USA dort Anteile wegzunehmen. Potenzial in Asien sehe ich in jedem Fall". Die Konzerngröße ist beeindruckend. Auf Umsatzsicht ist Alibaba größer als Amazon und ebay zusammen. Für die Erfolgsgeschichte zeigt sich Konzernchef Jack Ma verantwortlich: "Er wird in China wie ein Held gefeiert. Ma ist ein Unternehmer, der viel bewegt und viel geleistet hat", erklärt Born. Der Börsengang findet aber nicht, wie man erwarten könnte, in Hongkong sondern an der Wall Street in New York statt. Born erklärt warum: "In Hongkong wurde das IPO abgelehnt, weil der Führungsstil des Chefs nicht mit den Regeln vereinbar war. Da aber die Roadshow in den USA scheinbar gelungen ist, ist die Wall Street eine guter Ersatz". Generell geht der Experte davon aus, dass das IPO positiv zu sehen sein wird.

Anzeige

Aktie:
Redaktion: Torsten Hanft

Weitere Videos

Abspielen

24.05.

Börsenplatz Talk Robert Halver, Michael Blumenroth, Jochen Stanzl - Italien ist ein Problem

Donald Trump erhöht den Druck auf China zu weiteren Zugeständnissen im Handelskonflikt. Trump erhöht auch den Druck auf die EU: Importzölle auf ausländische Autos sind eine neue Idee... Der mehr »

Abspielen

24.05.

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank

Nach 3 Verlustjahren und einer Aktie im Sinkflug steht er nun vor der Aufgabe, den Konzernumbau voranzutreiben und die Aktionäre zu überzeugen. Im Vorfeld geriet Aufsichtratschef Paul Achleitner mehr »

Abspielen

24.05.

Flucht aus EM-Währungen - Türkische Lira minus 35 Prozent in einem Jahr

Argentinien, Brasilien, Mexico - für viele Emerging Markets wird der Schuldendienst teurer, sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Steigende US-Renditen mehr »