MDAX
21.374,00
-1,05 %
DAX
10.581,50
-0,73 %
EURO STOXX 50
3.021,50
-0,40 %
TecDAX
1.725,00
-0,83 %
Dow Jones
18.408,00
-0,29 %
Nasdaq 100
4.772,00
-0,10 %
S&P 500
2.170,00
-0,34 %
Nikkei 225
16.885,00
+0,21 %
Silber
18,64
+0,11 %
Gold
1.308,20
-0,42 %
Heating Oil
1,41
-4,15 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

Air Berlin verschiebt Bilanz - "Spekulation um Übernahme"

20.03.2014 11:05

Die Airline hat überrschend ihre Bilanzvorlage um eine Woche verschoben. Begründet wird dies mit Gesprächen, die im Fall ihrer Umsetzung einen wesentlichen Einfluss auf die Gesellschaft haben. Über die derzeitige Situation bei Air Berlin sprechen wir mit Michael Westerhoff, Redaktionsleiter des DAF.

Der Kurs der Air Berlin-Aktie kann trotz der Nachrichtenlage aktuell zunehmen. "Man geht davon aus, dass Air Berlin übernommen wird", so Westerhoff. Diese Spekulation lässt das Papier anstiegen. Der große Gesellschafter Etihad wird als der Konzern gehandelt, der die Airline schlucken soll: "Etihad ist einer der jüngeren arabischen Airlines mit 10 Millionen Passagiere in einem Jahr. Mit einem Schlag hätte man dann 33 Millionen Passagiere mehr", begründet Westerhoff diese Vermutung. Air Berlin würde dies gut tun, denn der Konzern steht derzeit nicht allzu gesund da: "Verschiedene Analysten gehen von Verlusten über 100 Millionen Euro aus. Der Airline geht es nicht sonderlich gut", so Westerhoff.

Anzeige

Aktie: Air Berlin,
Redaktion: Torsten Hanft

Weitere Videos

Abspielen

31.08.

Schoki ist nicht alles - mit gesunden Produkten zu mehr Umsatz -

"Es entsteht kein neuer Branchenführer durch die abgesagte Fusion von Mondelez und Hershey.", sagt Vivien Sparenberg von Vontobel. "Das ist eine gute Nachricht für Nestle." Es bleibe bei der mehr »

Abspielen

31.08.

„Mehr Trends – mehr Gewinn“

„Es gibt wieder viele positive Trend“, erläutert Marcus Russ, Senior Fund Manager bei Veritas Investment und verantwortlich für den Veri ETF-Dachfonds, der erste Dachfonds rein auf ETS mehr »

Abspielen

31.08.

Langweilig mit Aussicht - Bankengerüchte sind Topnews

Langeweile im Gesamtmarkt - doch Deutsche Bank und Commerzbank rissen es raus. Fusionsgerüchte. Man erinnere sich an die Jahrtausendwende. Dementis. Und doch Trading-Chancen. Oswald Salcher von mehr »