MDAX
24.996,00
-0,14 %
DAX (RT)
12.634,50
-0,06 %
Euro Stoxx 50
3.582,00
-0,24 %
TecDAX
2.224,75
+0,17 %
DowJones
20.906,00
+0,47 %
Nasdaq 100
5.700,50
+0,89 %
S&P 500
2.395,50
+0,50 %
Nikkei 225
19.705,00
+0,13 %
Silber
17,18
+2,02 %
Gold
1.261,89
+0,57 %
Heating Oil
1,60
+1,33 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
Anzeige

8,5 oder 22 Prozent Rendite im DAX - beides geht - und hat seinen Preis

18.05.2017 11:05

Den DAX auch auf Allzeithoch kaufen? Oder schon mal die Richtung ändern? Absichern? Zu welchem Preis? Und dennoch Renditen einfahren. Wie unterschiedlich die Konditionen sind, die Chancen und die Risiken - das zeigt Christian Köker von der HSBC.

Konjunktur, "bestandene" Wahlen, satte Unternehmensgewinne - Europas Börsen hätten nicht zu Unrecht einen Lauf, sagte Christian Köker von der HSBC im Gespräch mit Antje Erhard. Nichtsdestotrotz: Es sei Zeit für eine Absicherung angesichts eines weit gelaufenen DAX und eines sich abschwächenden Momentums. Die klassische Sicherung seien Puts - doch es gehe auch anders, mit weniger Risiko: Reverse Bonus Zertifikat sei das Stichwort - 8 oder 20 Prozent Rendite in dieser Marktlage, das sei durchaus machbar. Mit auf den ersten Blick ähnlichen Konditionen. Aber eben nur auf den ersten Blick. Beispiele mit zweistelligen Renditen hier.

Anzeige

Aktie: DAX,
Redaktion: Antje Erhard

Weitere Videos

Abspielen

22.05.

Der Aussi-Dollar geht auf Talfahrt - Zeit, short zu gehen?

Nach wie vor zeige sich die hohe Abhängigkeit von China in Australien, sagt Patrick Kesselhut von der Commerzbank zu Antje Erhard: Vor allem die niedrigere Nachfrage nach Rohstoffen wie Eisenerz mehr »

Abspielen

22.05.

Deutsche Börse goes digital - auch im Alleingang

Das Angebot um die Kursabfrage von Alexa werde ausgebaut, auch News werden irgendwann verfügbar sein, sagt Michael Krogmann, Geschäftsführer der Frankfurter Börse im Gespräch mit Antje Erhard. mehr »

Abspielen

19.05.

Russland-Aktien für den langen Atem

Ob CECE oder SETX - die Börsen Osteuropas laufen zum Teil besser als der DAX, sagt Andreas Männicke von East Stock Informationsdienste. Anders Russland, doch der RTX sei noch nicht abgeschrieben - mehr »